Disclaimer in E-Mails

Nicht meine SchuldWahrscheinlich jeder, der E-Mails verwendet, hatte bereits die Gelegenheit, diese geheimnisvollen verblichenen Texte, angehängt unter Firmen-Nachrichten, zu sehen. E-Mail Disclaimer sind heutzutage für Unternehmen von unschätzbarem Wert. Egal, ob Sie die Aushandlung eines großen Geschäft oder Kauf einer Uhr in einem Online-Shop tätigen. Sicher ist, dass Sie eine kurze rechtliche Notiz unter einer Antwort auf Ihre offizielle E-Mail finden werden. Und es ist nicht nur eine Frage der Mode, dass die juristischen Sätze unter dem Körper der E-Mails hinzugefügt werden. Es ist einfach ein Muss für alle, die im Einklang mit gesetzlichen Bestimmungen stehen und sich vor den schädlichen Auswirkungen der Zusendung eines Business-Nachricht schützen möchten.

Was ist ein E-Mail Disclaimer?

Ein E-Mail Disclaimer ist eine Aussage, die einen Hinweis oder eine Warnung über Vertraulichkeit, Urheberrecht, Vertragsgestaltung, Diskriminierung, Belästigung, Privileg oder Virus-Warnung beinhaltet und am Ende der E-Mail steht. In der überwiegenden Mehrheit haben Disclaimer einen strikt rechtlichen Charakter und werden verwendet, um das Risiko einer juristischen Drohung oder Klage gegen den Sender zu verringern. In einigen Fällen können E-Mail Fußzeilen und Signaturen auch Business-Angebote enthalten und können aus reinen Marketing-Gründen eingesetzt werden.

Wofür benötige ich einen Disclaimer?

Es ist zwar nicht absolut sicher, dass ein Disclaimer Sie von der Haftung im Gerichtssaal schützt, er kann aber Ihnen definitiv während des Prozesses helfen. Darüber hinaus ist es wahrscheinlicher, dass das Vorhandensein eines rechtlichen Hinweises in Ihrer E-Mail die potenziellen Beschwerdeführer, die Vorwürfe gegen Ihr Unternehmen machen wollen,  abschreckt.

Was kann schief gehen?

Man könnte fragen, warum sollte jemand mir Kosten für eine reguläre E-Mail berechnen? Nun, es ist einfach. Stellen Sie sich eine Situation vor, in der einer Ihrer Mitarbeiter eine Virus infizierte Nachricht sendet. Obwohl Sie immer Ihre Post scannen, kann Ihr Unternehmen dafür verklagt werden. Das Hinzufügen eines Disclaimers mit einer klaren Warnung, dass E-Mails Viren enthalten können, und dass der Empfänger auch für das Scannen von E-Mails verantwortlich  ist, könnte eine sehr gute Idee in einem solchen Fall werden. Denken Sie daran, es ist nur ein Beispiel, was passieren könnte…

Wie füge ich einen Disclaimer hinzu?

Es gibt viele Disclaimer Lösungen auf dem Markt. Diese Programme laufen sehr oft als Teil einer größeren Plattform für den Datenaustausch. Wenn Ihr Unternehmen Microsoft Exchange Server für das Hosting ihrer E-Mail-Konten benutzt, ist CodeTwo Exchange Rules genau das, was Sie suchen. Das Programm ermöglicht Ihnen das einfache Hinzufügen von Signaturen, die automatisch an alle via Exchange Server ausgehende E-Mails angehängt werden. Mit CodeTwo Exchange Rules ist es möglich, die Fußnoten in Abhängigkeit von der Active Directory-Kriterien zu variieren und viele Regeln auf einmal geltend zu machen. Das Programm hilft Ihnen nicht nur rechtliche Fragen zu lösen, sondern unterstützt auch Ihre E-Mail-Marketing-Kampagnen, z. B. dank der Zugabe der Banner unter ausgehende Nachrichten. Für weitere Informationen, besuchen Sie einfach unsere Website, laden Sie eine kostenlose Testversion von CodeTwo Exchange Rules herunter und installieren Sie sie in Ihrer Umgebung.

Fußnoten/Disclaimer für Exchange Server 2003
Fußnoten/Disclaimer für Exchange Server 2007
Fußnoten/Disclaimer für Exchange Server 2010
Erfahren Sie mehr über CodeTwo Produkte
CodeTwo Webseite

Disclaimer in E-Mails by

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*

*