CodeTwo Email Signatures for Email Clients


Veröffentlichungsdatum: 14.04.2016
Aktuelle Version: 1.6.3.24
Größe: 80.8 MB


Unterstützte Plattformen

Kann installiert werden unter
Windows Server 2012 / 2008
Small Business Server 2011 / 2008
Windows 10* / 8.1 / 8 / 7 / Vista

*Im Fall, dass das Programm nach Upgrade von Windows 7 oder 8.1 auf Windows 10 nicht mehr funktioniert, installieren Sie es neu.

Arbeitet zusammen mit
Microsoft Outlook 2016 / 2013 / 2010 / 2007
OWA (Outlook Web App) 2016 / 2013 / 2010 / 2007
Office 365
Google Apps for Business / Gmail

Unterstützung für Plattformen 32-/ 64-Bit.
In einer Nicht-Domänenumgebung darf das Programm nicht zusammen mit Microsoft Outlook 64-Bit installiert werden.



Versionshistorie

Version 1.6.1.4
Datum 14.04.2016
Neu: Vollständige Unterstützung für MS Outlook 2016.
Neu: Vollständige Unterstützung für MS OWA 2016.
Fix: Verbessertes Listen von Office 365-Usern (z.B. User ohne Postfach werden nicht gelistet). Memory-Probleme beim Listen einer großen Anzahl von Usern wurden behoben.
Fix: User, die die Kriterien einer Richtlinie sowohl als AD-User als auch als AD-Gruppe erfüllen, werden nicht mehr zweimal gelistet.
Fix: Im Fall, dass sich eine Office 365 OWA-Signatur dem Größenlimit nähert, wird eine Warnung angezeigt..
Fix: Kleinere Bugfixes und Codeoptimierung.
Version 1.6.1.3
Datum 19.10.2015
Fix: Das Programm konnte nicht mehr als 100 Google Apps-Postfächer listen.
Version 1.6.0.28
Datum 4.5.2015
Änderung: Die Verbindung zu Google Apps wird nun via OAuth2-Authentifizierung aufgebaut.
Neu: Windows XP, Windows Server 2003 und Small Business Server (SBS) 2003 werden nicht mehr unterstützt.
Neu: Das Programm benötigt .NET 4.5 oder neuer.
Fix: Wenn der vollständige Name einer Grafik in der Signatur länger war als 260 Zeichen, wurde die Grafik nicht dargestellt.
Fix: Die Client App forderte Eingabe der E-Mail-Adresse eines Outlook-Profils, auch wenn nur ein Profil existierte.
Fix: Die Client App speicherte nicht die eingegebenen E-Mail-Adressen von Outlook-Profilen und forderte Eingabe der selbigen bei jedem Neustart der Anwendung.
Fix: Die Anwenderliste in Office 365- und Google Apps-Richtlinien wurde nicht automatisch aktualisiert.
Version 1.5.0
Datum 10.2.2015
Neu: Das Lizenzierungsmodel wurde überarbeitet. Lizenzen werden nun per Postfach gezählt (unabhängig von der Anzahl der zugewiesenen Richtlinien). Tritt eine E-Mail-Adresse in Outlook- und OWA-Richtlinie auf, wird nur eine Lizenz abgezogen.
Neu: Verfügbare Programmupdates können nun direkt über das Administration Panel abgerufen werden.
Fix: Die in der Library vorinstallierten Templates wurden überarbeitet und sind nun verfügbar in drei Formaten: HTML, RTF, Plain Text.
Fix: Die Signatur wurde nicht angefügt, im Fall, dass mehrere User die gleiche Windows Live ID nutzten.
Fix: Die Aktualisierungsfrequenz für Richtlinieneinstellungen funktionierte nicht für Client Apps, welche den Distributionsweg Network Share nutzten.
Fix: Bei Konfiguration der Richtlinie für Office 365 listete das Programm Systempostfächer zusammen mit Userpostfächern. Umfasste die Richtlinie ein Systempostfach, wurde dafür eine Lizenz abgezogen.
Fix: Es ist nicht mehr möglich einzelne Userkonten aus Office 365 / Google Apps mit mehreren Active Directory-Konten zu verknüpfen.
Fix: Einige Texte in Programmmeldungen und Bedienoberfläche wurden überarbeitet.
Version 1.4.0
Datum 26.10.2014
Neu: Die Möglichkeit einer zentralen Einstellung der Client Apps Update Zeit.
Fix: Unterstützung für Exchange Attributes in Office 365.
Fix:: Verbesserter Mechanismus von dem Einholen der primären SMTP E-Mail-Adresse während des Ziehens der Daten von Office 365 um den {E-Mail} dynamischen Inhalt, der in der Signaturtemplate spezifiziert wurde zu füllen.
Fix: Verbesserter Mechanismus der Auflistung von Google Apps Benutzer.
Fix: Verbesserter Mechanismus des Einstellens von standardmäßigen Signaturen in dem Outlook Richtlinientyp.
Fix: Verbesserungen von Texten und Links innerhalb des Programms User Interface.
Fix: Kleinere Bugfixes und Codeoptimierungen.
Version 1.3.0
Datum 15.5.2014
Neu: Unterstützung für .NET 4.0 oder neuer. Die Plattform ist nun erforderlich zur Ausführung des Programms.
Neu: Unterschiedliche Typen des MSI-Pakets zur Installation der Client App.
Neu: Die Client App kann nun auch ohne Administrator-Berechtigung ausgeführt werden.
Neu: Zwei Modi zur Installation der Client App: pro Rechner und pro User.
Neu: Konfigurationsassistent zum Deployment der Policy für OWA 2010/2013, Office 365 und Google Apps.
Neu: Kleinere Textänderungen in Deployment-Fenstern.
Fix: Problem beim Updaten der Policy für OWA 2013 via Central Updating Service.
Fix: Automatische Zuordnung der Impersonation-Berechtigung für Anwenderpostfächer in Exchange 2013.
Fix: Durch die Nutzung von 32-Bit Client App entstanden Speicherlecks und die Auslastung des RAM-Speichers stieg an.
Fix: Der Button Local library image war inaktiv beim Erstellen einer Signatur für die Outlook-Policy.
Fix: Unter Umständen waren Signatur-Bilder aus der lokalen Bibliotek nicht sichtbar, wenn die E-Mail von Outlook 2013 verschickt wurde.
Fix: Die Platzhalter {Office} und {Fax} sind nun verfügbar beim Erstellen einer Signatur für die Office 365-Policy.
Fix: Der Platzhalter {Photo} wurde von der Liste der für die Office 365-Policy verfügbaren Platzhalter entfernt.
Fix: Einige Texte und Links im Programm wurden überarbeitet.
Fix: Die neu hinzugefügte Datei readme.html informiert über den ausgewählten Installer für die Client App.
Version 1.2.9
Datum 10.1.2014
Fix: Wiederherstellung der Option zum Einfügen der Bilder aus dem Web für OWA-, Office 365- und Google Apps-Policy.
Fix: Die Verknüpfungen für das Administrationspanel und die Client Apps enthalten nun den Namen des Programms.
Fix: Konkretisierung der Fehlermeldungen für fehlgeschlagene Serververbindung.
Fix: Änderungen in den Einstellungen der OWA-Policy (z.B. Automatically append a signature to outgoing messages) werden nun sofort in den Anwender-Accounts übernommen.
Version 1.2.8
Datum 25.11.2013
Neu: Automatische Implementierung der OWA 2007-Richtlinie mit Hilfe der Client App.
Neu: Tab "Other" im Editor der OWA 2007-Richtlinie.
Fix: Optimierung des Central Updating Service.
Fix: Optimierung der Client App.
Fix: Vereinzelt blendete der Tag Remove Text {RT} den Inhalt eines Platzhalters aus, auch wenn die entsprechende Angabe im AD vorhanden war.
Fix: Die Aktualisierung der Richtlinie für OWA 365 mit Hilfe des Central Updating Service war nicht möglich, nachdem man die Einstellungen in dem Tab "Other" und den Signaturinhalt im Template-Editor geändert hatte.
Fix: Es war möglich, im Template-Editor der OWA/OWA 365-Richtlinie Bilder zu verwenden, obwohl diese Funktion in OWA/OWA 365 nicht verfügbar ist.
Fix: Vereinzelt wurde der Inhalt der user.config-Datei in der Client App gelöscht, was einen Absturz der App verursachte.
Fix: Es war möglich, für die OWA 2007-Richtlinie eine Signatur im RTF-Format zu definieren, obwohl dieses Format von OWA 2007 nicht unterstützt wird.
Fix: Fehlermeldung "Object reference not set to an instance of an object" und "Unhandled exception", angezeigt bei erstmaliger Auswahl der Google Apps-Anwender im Fenster Bind users to Active Directory.
Fix: Fehlermeldung "Object reference not set to an instance of an object", angezeigt bei der Auswahl der Implementierungsmethode im Fenster Configure deployment settings notification.
Fix: Anwender von Windows XP konnten sich weder ausloggen noch das System herunterfahren, nachdem sie die Client App installiert hatten.
Fix: Verbesserung und Konkretisierung der Benachrichtigungen im Programm.
Fix: Verbessertes Programm-Interface.
Fix: Kleinere Nachbesserungen und Optimierung des Codes.
Version 1.2.7
Datum 6.6.2013
Fix: Problem mit unkontrolliert ansteigender Größe der Protokolldateien.
Fix: Keine Möglichkeit, die Option "Set default email format to" (in einer bestehenden Office 365-Richtlinie) und "Delete existing signatures" (in einer bestehenden Outlook-Richtlinie) zu aktivieren.
Fix: Falsche Fehlermeldung bei fehlgeschlagener Verbindung mit Active Directory oder Arbeitsgruppe.
Version 1.2.6
Datum 18.3.2013
Neu: Programm funktioniert auch ohne Active Directory.
Neu: Anwenderliste unter Central Updating Service wird gecasht.
Neu: Zeitintervalle für das Update der Signatur via Client-Anwendungen und Central Updating Service und für die Anwenderliste unter Central Updating Service lassen sich über die Konfigurationsdatei ändern.
Fix: Tab "Deployment" wurde umgebaut und die Einstellungen vereinfacht.
Fix: Konfiguration der Einstellungen im Tab "Deployment" wird erzwungen.
Fix: Aufteilung der OWA-Richtlinie in zwei neue Richtlinien: "OWA 2007 Policy" und "OWA 2010 Policy".
Fix: Änderungen des Interfaces.
Fix: Programm kann direkt im Dialogfenster "Demo Expired" aktiviert werden.
Fix: E-Mails-Adresse des Anwenders kann unter Outlook Policy festgelegt werden.
Fix: Verbesserte Ladezeit der Anwenderliste unter OWA 365 und Google Apps.
Fix: Vereinfachung der Client-Anwendung.
Fix: Platzhalter, die nur in einer Active Directory-Umgebung funktionieren, werden markiert.
Version 1.1.0
Datum 29.1.2013
Neu: Einführung der Richtlinie für Google Apps.
Neu: Unterstützung für Outlook 2013.
Fix: Bei aktiver Option "Delete Existng Signatures" löschte das Programm alle Signaturen in der Signaturliste in Outlook.
Version 1.0.12
Datum 21.12.2012
Neu: Zuweisung der Admin-Rechte unter Office 365 mit dem Button "Set permissions" möglich.
Fix: Ordner "Signatures" für MS Outlook-Signaturen konnte in einigen Sprachversionen des Clients nicht ermittelt werden.
Version 1.0.11
Datum 23.11.2012
Neu: Release des Programms.
Unsere Kunden: