CodeTwo Exchange Rules 2003


Veröffentlichungsdatum: 01.02.2011
Aktuelle Version: 3.2
Größe: 9.36 MB


Unterstützte Plattformen

Kann installiert werden unter
Windows Server 2003 / 2000

Erfordert
Microsoft Exchange Server 2003 / 2000 oder
Small Business Server 2003 / 2000

Unterstützung für Plattformen 32-/ 64-Bit.



Versionshistorie

Version 3.2
Datum 01.02.2011
Patch: Sendeberichte wurden für interne Nachrichten nicht geliefert.
Patch: Die AD-Kontakte wurden als interne Benutzer betrachtet.
Patch: In manchen Fällen hat das Programm die Fußnote in verschlüsselten Nachrichten hinzugefügt.
Patch: In komplizierten Exchangeumgebungen kam es vor, dass die Nachrichten an Verteilergruppen nicht gekommen sind.
Patch: Während man eine Email an einen Benutzer, und an die Verteilergruppe in der er sich befand, gesendet hat kam es vor, dass die Email doppelt gekommen ist.
Patch: Wenn man benutzerdefinierte Attribute des Active Directory (erweiterter AD-Schema) in der Fußnote verwendet hat, kam es vor, dass die internen Benutzer als externe behandelt wurden.
Patch: Die Emails, gesendet an die Mitglieder einer Verteilergruppe beim konfigurierter Weiterleitung, sind nicht gekommen.
Patch: Im Regeltester der Regel, die auf der AD-Gruppenmitgliedschaft basierten, wurde ein Programmfehler angezeigt.
Patch: Die Dateien mit Statistiken wurden nach der Änderung der Standardeinstellungen zurückgesetzt.
Version 3.1
Datum 28.12.2009
Neu: New installer for a desktop installation. It is possible to install the program on a desktop without Exchange. This is useful for customers who want non-admin users without access to Exchange to prepare the settings and footer templates to be later copied to the server.
Neu: It is possible now to add custom Active Directory fields used by the program. The file containing custom variables named SchemaExtension.txt must be placed in the installation directory of the application. The newly added variables are available in the signature editor after restarting the server.
Neu: The marker.dat file used to extend the 30-day trial version has been replaced by a temporary license key.
Neu: It is possible to disable the process of marking the end of the message with a dot sign - SMTP Transparency in the registry.
Neu: The encrypted and digitally signed messages of the following content type are eliminated from processing: application/x-pkcs12, application/x-pkcs7-certificates, application/x-pkcs7-certificates, application/x-pkcs7-mime, application/x-pkcs7-signature.
Patch: The problem resulting in messages being not delivered to large distribution groups has been fixed.
Patch: Exchange Server blocked messages containing large attachments.
Patch: The mechanism for detection of Exchange server systemic messages has been improved. In the previous versions this could result in errors when synchronizing public folders.
Patch: The operations on Active Directory groups have been optimized. In the current version the information on the users' membership to Active Directory groups are collected in cache memory. This allows the program not to query Active Directory every time, which improves the performance.
Patch: The mechanism counting contacts in Active Directory has been improved. In the previous versions Active Directory contacts could were included in the licensing count as Active Directory users if the sender of an incoming message shared the email address with a contact. The contact was then opened in Active Directory based on DN variable of the message sender and treated as a regular user.
Patch: The footer was inserted for all members of an Active Directory group despite the fact that the group was added to the exceptions to the rule. The error occurred if the message sender address matched the address of a contact in Active Directory. The error has been removed in the current version.
Patch: The coding of HTML entities has been changed to decimal. This eliminates the problem of incorrect displaying of national characters in some mail clients, e.g. Lotus, Entourage. The default coding format can be changed to hexadecimal by changing the value of 'HexHtmlEntities' in the system registry.
Patch: In limited instances there was an error with logs growing uncontrollably large. The current version removes this bug.
Patch: The program did not find a footer in the message if Outlook changed the space sign to " ", which made footer add to the message multiple times.
Patch: The problem with messages being undelivered to the public folders while the 'Journaling' option is active was removed.
Version 3.0.14
Datum 28.08.2009
Patch: Messages sent to Gmail accounts might not leave the server after being stuck in a queue.
Patch: Occasionally footers were not added to outgoing mail sent in TNEF format.
Patch: BCC recipients were visible in the internet mail header of emails sent internally within Exchange organization.
Patch: External recipients would not be displayed in messages sent internally using Outlook Mobile Access.
Patch: Occasionally recipients would see blank or incomplete TO or CC fields in received e-mails.
Patch: Chinese characters were not displayed correctly in RTF messages.
Patch: Occasionally footers were added in incorrect places in messages that were replies or forwards.
Patch: Occasionally recipients would see only some of the original addressees in TO: field.
Patch: In some scenarios, emails would be sent twice to recipients outside of Exchange Organization.
Patch: The program would crash if the message subject contained Hebrew characters and the phrase based suppressing disclaimers match was activated.
Patch: It was not possible to select a parent domain for the scope of senders if the program was launched in a sub-domain of the parent domain.
Version 3.0.7
Datum 18.06.2009
Patch: In manchen Situationen wurden in Multiserverenvironments keine E-Mails an CC- oder BCC-Empfänger verschickt.
Patch: Es kam vor, dass intern verschickte E-Mails von manchen mobilen Geräten oder vom Programm Entourage keinen Disclaimer hatten.
Version 3.0.5
Datum 08.06.2009
Patch: Manchmal konnten E-Mails den Server nicht oder mit langem Verzug verlassen, indem sie eine lange Zeit in "Messages awaiting directory lookup" warteten.
Patch: Es gab Fälle großen Verbrauchs der Prozessorressourcen durch den inetinfo.exe-Vorgang.
Version 3.0.3
Datum 21.04.2009
Patch: Der Server konnte vereinzelt keine E-Mails an interne Empfänger verschicken, wenn seine regionalen Einstellungen als deutsch oder holländisch galten.
Version 3.0.2
Datum 09.04.2009
Patch: Das Programm hat in den internen E-Mails keine Disclaimer eingefügt, wenn diese OLE-Objekte enthielten.
Patch: Das Programm hat in den internen E-Mails keine Disclaimer eingefügt, wenn die Empfänger nur BCC-Empfänger waren. (Es gab weder TO- noch CC-Empfänger).
Patch: Durch Einfügen des www.corporate.com-Links in Beispiel-Disclaimer wurden solche Disclaimer durch die Werbefilter wie Werbung behandelt.
Patch: Bei den Puretext-E-Mails wurde der Disclaimer durch das MS Outlook manchmal falsch nach dem Entfernen von überflüssigen Zeichen umgebrochen.
Patch: Falsche Information über den Lizenzstatus nach der Aktualisierung von der Version 2.0.
Patch: Probleme mit Programmaktivierung unter Windows 2000 Server.
Patch: Probleme mit der Effizienz bei der aktiven Option Keinen Disclaimer einfügen, falls bereits vorhanden. Warteschlange-Syndrom "messages awaiting directory lookup".
Patch: Manche digital signierten E-Mails kamen geändert an und waren nicht zu lesen.
Patch: Der Disclaimer wurde manchmal in interne E-Mails eingefügt.
Patch: In den auf Deutsch verfassten 'reply'- oder 'forward'-E-Mails wurde der Disclaimer an falscher Stelle eingefügt.
Patch: Interne E-Mails kamen bei den Empfängern ohne Anhang oder völlig leer an.
Version 3.0.0
Datum 01.03.2009
Neu: Möglichkeit, Regeln für Disclaimer-Einfügen auch an interne E-Mails zu definieren.
Neu: Es wurden vordefinierte Regeln für einfache Disclaimer-Erstellung für alle, interne, interne oder externe E-Mails hinzugefügt.
Neu: Unterstützung der in mehreren Sprachen verfassten Disclaimer.
Neu: Neuer Disclaimereditor
Neu: Active Directory cache – zur Reduzierung der Active Directory-Server-Belastung.
Neu: Die Kriterien zur Regelnauswahl auf Basis von ActiveDirectory-Attributen, Gruppen- oder Organisationseinheitszugehörigkeiten, internen oder externen E-Mails wurden erweitert.
Neu: Neues Lizenzierungssystem.
Patch: In die E-Mails ohne Inhalt wurde kein Disclaimer eingefügt.
Patch: Probleme mit Anzeigen von Daten aus Active Directory mit diakritischen Zeichen oder einer neuen Zeile.
Patch: Probleme mit Feststellung, ob ein Disclaimer mit landesspezifischen Zeichen bereits vorhanden ist.
Patch: Problem mit fehlender GDIPlus.dll-Bibliothek unter Windows 2000.
Patch: Das Programm macht in Programm-Log- oder ggf. im System-Log-Dateien Reporting von unzugänglichen Bilddateien.
Patch: Das Programm hat in den Disclaimer Bilder aus gleichnamigen aber an verschiedene Stellen auf der Festplatte verteilten Dateien eingefügt.
Patch: Vereinzelt konnten E-Mails in der Warteschlange bleiben und nicht verschickt werden.
Version 2.0.1
Datum 4.11.2008
Patch: Neue Log-Dateien werden nicht täglich erstellt oder nicht bei der Datei-Größe von über 2MB.
Version 2.0.0
Datum 1.08.2008
Neu: Bearbeitung von mehreren Regeln pro E-Mail möglich.
Neu: Integrierter Disclaimereditor.
Neu: Vorderfinieren des Empfängerbereichs für Disclaimer-Einfügen möglich.
Neu: Explizites Definieren des Absenderbereichs auf Basis von ActiveDirectory-Gruppen- oder –Einheitszugehörigkeiten möglich.
Neu: Explizites Definieren des Absenderbereichs auf Basis von Eigenschaften ActiveDirectory-Objekten, die die Absender vertreten.
Neu: Testsmöglichkeiten, welche Regeln für den vorgegebenen Absender und für die Empfänger gewählt werden.
Neu: Man kann das Disclaimer-Einfügen auf Basis eines im Betreff oder im Header definierten Zeichensatzes ausschalten.
Neu: Statistiken des E-Mail-Verkehrs.
Neu: Archivierung des E-Mail-Verkehrs.
Neu: Genaues Einloggen zu analytischen Zwecken.
Neu: Automatische Übertragung von Tagebuchdateien an den Technischen Support des Herstellers.
Änderung: Geänderte und verbesserte Benutzerschnittstelle.
Version 1.3.1
Datum 29.01.2008
Neu: Neue Platzhalter [Initials] fürs Einfügen von Absenderinitialen.
Patch: Unter Umständen konnte die Signatur unter dem aus dem Programm Outlook 2007 verschickten Antworttext falsch eingefügt sein.
Patch: Falls eine Eingangs-E-Mail an mehrere Benutzer der Exchange-Organisation verschickt wurde und einer von ihnen nicht existierte, wurde sie als Ausgangs-E-Mail behandelt und an sie ein Disclaimer eingefügt.
Version 1.3.1
Datum 09.11.2007
Neu: Definierung von Signaturen mit Bildern möglich.
Patch: Bei Beantwortung oder derer Weiterverschickung ist es möglich, Signaturen direkt unter die Antwort einzufügen. Vorher wurden Signaturen immer ans E-Mail-Ende eingefügt.
Patch: Funktionalität "Keinen Disclaimer einfügen, falls bereits vorhanden".
Version 1.2.1
Datum 02.07.2007
Neu: Definierung von Signaturen mit Bildern möglich.
Patch: Bei Beantwortung oder derer Weiterverschickung ist es möglich, Signaturen direkt unter die Antwort einzufügen. Vorher wurden Signaturen immer ans E-Mail-Ende eingefügt.
Patch: Erste Programmversion.
Unsere Kunden: