CodeTwo Office 365 Migration

CodeTwo Migration software   Einfacher Wechsel von Exchange Server
zu Office 365
Office 365 Migration Windows Server Certified Windows Server certified
MSExchange.org Gold Award MSExchange.org Gold Award
MSExchange.org Gold Award Erwähnt von Gartner
 
Download
  30 Tage kostenlos testen; Keine Kreditkarte erforderlich
Bestellung
  Kostenlose technische Unterstützung
während Migration

Screenshots

Die nachfolgenden Screenshots bilden einige Fenster und Optionen des Programms ab. Klicken Sie sie durch und verschaffen Sie sich einen ersten Eindruck von dem Programm. Zum Download der Trial-Version klicken Sie hier.

Dies ist das Programmhauptfenster. Hier finden Sie Angaben zum Status Ihrer Migrations-Jobs und Ereignis-Alerts. Hier richten Sie auch die Verbindung zu Quellserver und Zielserver ein.

Dies ist das Programmhauptfenster. Hier finden Sie Angaben zum Status Ihrer Migrations-Jobs und Ereignis-Alerts. Hier richten Sie auch die Verbindung zu Quellserver und Zielserver ein.

CodeTwo Office 365 Migration ermöglicht zwei Typen von Migrationen zu Office 365. Sie können entweder ganze Postfächer von Exchange Server On-Premise umziehen, oder Sie migrieren E-Mails von IMAP-unterstützenden Plattformen wie Google Apps oder Lotus Notes. Sie können auch alle Elemente zwischen verschiedenen Office 365-Tenants migrieren.

CodeTwo Office 365 Migration ermöglicht zwei Typen von Migrationen zu Office 365. Sie können entweder ganze Postfächer von Exchange Server On-Premise umziehen, oder Sie migrieren E-Mails von IMAP-unterstützenden Plattformen wie Google Apps oder Lotus Notes. Sie können auch alle Elemente zwischen verschiedenen Office 365-Tenants migrieren.

Bevor die Migration beginnt, muss die Verbindung mit dem Exchange-Quellkonto hergestellt werden. Das für die Migration verwendete Konto benötigt bestimmte Berechtigungen. Wenn diese Berechtigungen fehlen, weist das Programm sie automatisch zu.

Bevor die Migration beginnt, muss die Verbindung mit dem Exchange-Quellkonto hergestellt werden. Das für die Migration verwendete Konto benötigt bestimmte Berechtigungen. Wenn diese Berechtigungen fehlen, weist das Programm sie automatisch zu.

Ihre Migration kann ebenfalls von einem IMAP-Server ausgehen. Tippen Sie dazu die Adresse Ihres IMAP-Servers ein (oder wählen sie sie aus dem Menü aus) und befolgen Sie die Anweisungen im Wizard.

Ihre Migration kann ebenfalls von einem IMAP-Server ausgehen. Tippen Sie dazu die Adresse Ihres IMAP-Servers ein (oder wählen sie sie aus dem Menü aus) und befolgen Sie die Anweisungen im Wizard.

Am Ende der Konfiguration wird eine Migrations-Checkliste eingeblendet. Sie zeigt den aktuellen Status sowie einige Tipps an.

Am Ende der Konfiguration wird eine Migrations-Checkliste eingeblendet. Sie zeigt den aktuellen Status sowie einige Tipps an.

Es ist erforderlich, vor Beginn der Migration eine Verbindung mit dem Office-365-Zielkonto herzustellen. Sie können angeben, mit welcher Office-365-Cloud eine Verbindung hergestellt werden soll: global oder Deutschland.

Es ist erforderlich, vor Beginn der Migration eine Verbindung mit dem Office-365-Zielkonto herzustellen. Sie können angeben, mit welcher Office-365-Cloud eine Verbindung hergestellt werden soll: global oder Deutschland.

Das für die Migration verwendete Konto benötigt bestimmte Berechtigungen. Wenn diese fehlen, weist CodeTwo Office 365 Migration sie zu.

Das für die Migration verwendete Konto benötigt bestimmte Berechtigungen. Wenn diese fehlen, weist CodeTwo Office 365 Migration sie zu.

Zum Schluss zeigt der "Target connection wizard" eine Checkliste an. So werden Sie erkennen können, ob alle erforderlichen Schritte erledigt wurden.

Zum Schluss zeigt der "Target connection wizard" eine Checkliste an. So werden Sie erkennen können, ob alle erforderlichen Schritte erledigt wurden.

Dies ist der erste Schritt im Migrations-Job-Wizard. Hier definieren Sie die Serververbindung, wählen Postfächer für Ihre Migration aus und stellen den Scheduler ein.

Dies ist der erste Schritt im Migrations-Job-Wizard. Hier definieren Sie die Serververbindung, wählen Postfächer für Ihre Migration aus und stellen den Scheduler ein.

Hier wird festgelegt, welche User oder User-Gruppen im Rahmen des Jobs migriert werden sollen. Sie können auch den Umfang Ihrer Migration mit Hilfe des E-Mail-Adresse-Filters definieren.

Hier wird festgelegt, welche User oder User-Gruppen im Rahmen des Jobs migriert werden sollen. Sie können auch den Umfang Ihrer Migration mit Hilfe des E-Mail-Adresse-Filters definieren.

Die Funktion "Automatch" ordnet jedem Quellpostfach ein entsprechendes Postfach auf dem Zielserver zu.

Die Funktion "Automatch" ordnet jedem Quellpostfach ein entsprechendes Postfach auf dem Zielserver zu.

Sie können auch ein benutzerdefiniertes Muster zur Verknüpfung von Postfächern definieren. Ihr Muster kann aus mehreren AD-Attributen von Benutzerkonten bestehen.

Sie können auch ein benutzerdefiniertes Muster zur Verknüpfung von Postfächern definieren. Ihr Muster kann aus mehreren AD-Attributen von Benutzerkonten bestehen.

Das Algorithmus zum Erstellen von Zielbenutzern und -postfächern kann frei eingestellt werden.

Das Algorithmus zum Erstellen von Zielbenutzern und -postfächern kann frei eingestellt werden.

Die automatische Zuordnung der Postfächer endet mit einer kurzen Zusammenfassung. Ein ausführlicher Bericht in HTML ist ebenfalls verfügbar.

Die automatische Zuordnung der Postfächer endet mit einer kurzen Zusammenfassung. Ein ausführlicher Bericht in HTML ist ebenfalls verfügbar.

Der detaillierte HTML-Bericht zeigt an, welche Postfächer automatisch verknüpft wurden und welche manuell zugewiesen werden müssen. Die Zuordnung basiert auf dem Muster "First Name" "Last Name".

Der detaillierte HTML-Bericht zeigt an, welche Postfächer automatisch verknüpft wurden und welche manuell zugewiesen werden müssen. Die Zuordnung basiert auf dem Muster "First Name" "Last Name".

Die Quell- und die Zielpostfächer können zu jedem Zeitpunkt vor der Migration miteinander manuell verknüpft werden.

Die Quell- und die Zielpostfächer können zu jedem Zeitpunkt vor der Migration miteinander manuell verknüpft werden.

Die Postfachmigration kann in einem prädefinierten Zeitrahmen erfolgen. Die integrierte Scheduler-Funktion ermöglicht Festlegung von Start- und Stoppzeiten.

Die Postfachmigration kann in einem prädefinierten Zeitrahmen erfolgen. Die integrierte Scheduler-Funktion ermöglicht Festlegung von Start- und Stoppzeiten.

In den Einstellungen können einige zentrale Migrationsparameter angepasst werden. Dort lässt sich beispielsweise festlegen, wie viele Postfächer parallel migriert werden können.

In den Einstellungen können einige zentrale Migrationsparameter angepasst werden. Dort lässt sich beispielsweise festlegen, wie viele Postfächer parallel migriert werden können.

Alle korrekt zugeordneten Postfächer werden in der Tabelle grün angezeigt. Wenn jedes Postfach mit einem entsprechenden Office 365-Account verknüpft wurde, können Sie auf den Button "Start" klicken.

Alle korrekt zugeordneten Postfächer werden in der Tabelle grün angezeigt. Wenn jedes Postfach mit einem entsprechenden Office 365-Account verknüpft wurde, können Sie auf den Button "Start" klicken.

Sie können sich Berichte zum Migrationsstand an Ihre E-Mail-Adresse schicken lassen. Sie können an Ihre Anforderungen angepasst werden.

Sie können sich Berichte zum Migrationsstand an Ihre E-Mail-Adresse schicken lassen. Sie können an Ihre Anforderungen angepasst werden.

Die Berichte können ebenfalls direkt im UI eingesehen werden. Der abgebildete Bericht zeigt den Migrationsfortschritt auf Mailbox-Ebene an.

Die Berichte können ebenfalls direkt im UI eingesehen werden. Der abgebildete Bericht zeigt den Migrationsfortschritt auf Mailbox-Ebene an.

Der allgemeine Migrationsbericht liefert eine Übersicht für den Prozess.

Der allgemeine Migrationsbericht liefert eine Übersicht für den Prozess.