CodeTwo Public Folders

Teilen Sie Outlook und Dateien mit anderen

CodeTwo Public Folders

CodeTwo Public Folders


Veröffentlichungsdatum: 05.10.2017
Aktuelle Version: 5.7.1.0
Größe: 119 MB


Unterstützte Plattformen

Administrationspanel und Outlook Add-in können installiert werden unter
Windows 10* / 8.1 / 8 / 7 / 2008 / Vista /
XP (SP3) / Windows Server 2012 /
2008 / 2003

*Im Fall, dass das Programm nach Upgrade von Windows 7 oder 8.1 auf Windows 10 nicht mehr funktioniert, installieren Sie es neu.

Outlook Add-in erfordert
Microsoft Outlook 2016 / 2013 / 2010 / 2007 / 2003

Unterstützung für Plattformen 32-/64-Bit.

Mobile App kann installiert werden unter
Android 2.2 oder neuer
iOS 5.x oder neuer*

* Wenn Sie iOS 11 verwenden, sind die Optionen Sync from iPhone und Sync to iPhone eingeschränkt. Erfahren Sie mehr…



Versionshistorie

Version 5.7.1.0
Datum 05.10.2017
Fix: Einige deutsche diakritische Zeichen wurden nicht korrekt angezeigt.
Version 5.7.0.2
Datum 04.09.2017
Fix: Nach der Installation des Creators Update für Windows 10 stürzte Outlook Add-In ab oder die Synchronisation war langsamer.
Version 5.6.1.0
Datum 20.07.2017
Fix: Probleme mit dem Start von Syncing Master in Umgebungen mit Outlook 2016.
Fix: Probleme mit dem Start von Syncing Master nach großen Windows-Updates.
Version 5.5.1.7
Datum 18.07.2016
Fix: Deutsche Sonderzeichen wurden im Programm nicht richtig dargestellt.
Version 5.5.0.4
Datum 24.05.2016
Neu: Der Syncing Master kann nun auf Rechnern mit MS Outlook 2016 installiert werden.
Fix: In ausgewählten Umgebungen war es nicht möglich, das Outlook-Add-in auf Rechnern mit MS Outlook 2016 zu installieren.
Version 5.4.4.1
Datum 10.11.2015
Neu: Unterstützung für MS Outlook 2016.
Neu: Das Modul Syncing Master darf nicht auf einem Computer mit MS Outlook 2016 installiert werden.
Fix: Kosmetische Änderungen in einigen Fehlermeldungen.
Fix: Einige programmatische Änderungen.
Version 5.4.3
Datum 15.05.2014
Neu: Unterstützung für Windows 8.1.
Fix: Unterstützung für verbindliche Benutzerprofile.
Fix: Konkretisierung einiger Verknüpfungsnamen.
Fix: Deutsche Buchstaben wurden in einigen Programmfenstern nicht richtig dargestellt.
Version 5.4.2
Datum 25.09.2013
Fix: Die Proxy-Verbindung mit freigegebenen Ordnern wurde verbessert.
Fix: Verbesserte Synchronisation der Elemente nach dem Wiederaufbau der Verbindung mit dem Syncing Master (Android-Geräte).
Fix: Verbesserte Synchronisation der Termine mit dem nativen Kalender (Android-Geräte).
Fix: Postleitzahlen und Bundesländer werden in der Vorschau der synchronisierten Kontakte angezeigt (Android-Geräte).
Fix: Verbessertes Management der Zugriffsrechte für Kontakte (Android-Geräte).
Fix: Private Telefonnummern wurden in dem nativen Kalender fälschlicherweise als Geschäftstelefonnummern dargestellt (Android-Geräte).
Fix: Beim Einrichten eines rekurrierenden Termins für mehr als zwei Wochen wurden nach der Synchronisation zusätzliche Tagestermine angelegt (Android-Geräte).
Fix: Beim Öffnen einer neuen E-Mail via E-Mail-Symbol in der Kontaktvorschau, blieb die "An"-Zeile leer (Android-Geräte).
Version 5.4.1
Datum 5.09.2013
Neu: Synchronisation der Anhänge (iOS-Geräte).
Neu: Integration in den nativen Kalender und Erinnerungen (iOS-Geräte).
Neu: Verbesserte Vorschau der Termine, Aufgaben und Kontaktbeschreibungen (iOS-Geräte).
Neu: Vorschau von Bildern, die in Terminen, Kontakten und Aufgaben synchronisiert wurden (iOS-Geräte).
Neu: Bildern, die in Terminen, Kontakten und Aufgaben synchronisiert wurden, können direkt in der nativen Bibliothek gespeichert werden (iOS-Geräte).
Fix: Kleinere Nachbesserungen hinsichtlich der Benachrichtigungen und Integration in native Kontakte (iOS-Geräte).
Fix: Code-Optimierung.
Version 5.4.0
Datum 17.07.2013
Neu: Mobile-Version von Client-App für iOS-Geräte.
Neu: Integration mit dem nativen Kalender (Android-Geräte).
Neu: Synchronisation von Terminen in wiederkehrenden Ereignissen auf Android-Geräten in verschiedenen Zeitzonen als die Server-Installation.
Fix: In einigen Fällen wurden Kontakte falsch synchronisiert (Android-Geräte).
Fix: Besprechungsanfragen, die auf Android-Geräten bearbeitet werden, wurden nach der Synchronisation nicht zurück zu anderen Clients synchronisiert.
Fix: In einigen Fällen wurden wiederkehrende Ereignisse falsch synchronisiert (Android-Geräte).
Version 5.3.0
Datum 08.05.2013
Neu: Elemente mit Anhängen, die auf Client-App für Android synchronisiert werden sind jetzt unterstützt.
Neu: Man kann einen Timeout für Synchronisation auf Client-App für Android festlegen.
Fix: Der AD-Benutzerauthentifizierungsmechanismus wurde verbessert.
Fix: Nach dem Update wurden die Tabellenspaltennamen von Berechtigungen der mobilen Usern nicht angezeigt.
Fix: Die mobilen Usern hatten keine Rechte auf die freigegebenen Ordner.
Fix: Die komprimierten Elemente wurden nicht ordnungsgemäß auf die Client-App für Android synchronisiert.
Fix: Der Update des Zentralmoduls auf 64-Bit-Systemen ohne Outlook hat die Lizenz deaktiviert.
Fix: Die eingefügten Bildern wurden auf der Client-App für Android nicht angezeigt.
Fix: Die nicht unterstützten Ordnertypen wurden als Kontaktordner auf der Client-App für Android angezeigt.
Fix: Das Anzeigeproblem des Kontaktfensters, wenn ein Kontakt hinzugefügt wurde, wurde behoben.
Fix: Das Anzeigeproblem des Drück-Vorschau-Fensters eines Elements wurde behoben.
Version 5.2.0
Datum 10.04.2013
Neu: Mobile Version der Client App für Android-Geräte.
Fix: Zugriffsrechte, kopiert mit dem Button Copy Rights im Administrationspanel werden nun auch für Unterordner übernommen.
Version 5.1.1
Datum 15.02.2013
Neu: Die Option Diesen Ordner freigeben... ist jetzt im Ordner-Kontextmenü in Outlook 2013 verfügbar.
Neu: Der gleiche Ordner kann von zwei verschiedenen lokalen Usern nicht verwendet werden, um Dateien über das File Sharing App zu synchronisieren, wenn der Ordner bereits in der File Sharing App von einem der User verwendet ist.
Fix: Änderungen im Administrationspanel im Tab Datei-Freigabe wurden in der File Sharing App auf dem Computer mit installiertem Syncing Master nicht sofort synchronisiert.
Fix: Die Protokollierungsstufe in der File Sharing App konnte nicht auf Detailliert geändert werden.
Fix: Der Benutzer hat eine Benachrichtigung bekommen, wenn die Größe einer PST-Datei im Outlook 2010 sich an 20 GB genähert hat und die Synchronisation war nicht mehr möglich. Jetzt wird die Benachrichtigung bei 50 GB eingeblendet.
Version 5.1.0
Datum 30.01.2013
Neu: Internetzugriff auf gemeinsame Daten unabhängig vom lokalen Netzwerk. Obwohl die Daten über Internet übertragen werden, werden sie gesichert und nicht außerhalb des lokalen Netzwerks gespeichert.
Neu: Verschlüsselung der Datenübertragung im Internet.
Neu: Client Anwendung: File Sharing - ermöglicht Ihnen Windows-Dateien und Ordner outlookunabhängig zu teilen.
Neu: Zusätzlicher Schutz von Daten durch eine zentrale Verwaltung von Zugangsdaten auf Client-Anwendungen im Administrationspanel. Der Benutzer erhält das Login und Passwort vom Administrator.
Neu: Das Programm ermöglicht die Anmeldung mit Active Directory-Anmeldeinformationen, wenn das Programm in einer Domänen-Umgebung installiert ist.
Neu: Zugriff auf Administrationspanel wird mit Login und Passwort gesichert.
Neu: Das Programm ist jetzt mit CodeTwo Sync for iCloud kompatibel. Somit können Sie öffentliche Ordner von CodeTwo Public Folders mit iCloud-Ordnern (also mit iPad, iPhone, iPod touch und Mac) synchronisieren.
Neu: Neue Programmoberfläche.
Neu: Outlook 2013-Unterstützung.
Neu: Windows 8-Unterstützung.
Neu: Neue Installations-Datei.
Neu: Das Programm kann zwischen verschiedenen Sprachversionen aktualisiert werden.
Neu: Neues Lizenzmodell, das zwei Arten von Lizenzen einführt: Synchronisation im lokalen Netzwerk und Internet-Synchronisation. Die Internet-Lizenz ist auf 12 Monate begrenzt.
Fix: Manchmal nach Deinstallation der Client-Anwendung konnte MS Outlook nicht richtig geöffnet werden.
Version 4.7.6
Datum 11.05.2012
Fix: Änderungen im Lizenzvertrag.
Version 4.7.5
Datum 23.03.2012
Fix: Einige kleinere Änderungen im Programmtext.
Version 4.7.4
Datum 28.02.2012
Fix: Die Ordner Entwürfe sind von der C2PublicFolders-Ordnerstruktur-Synchronisierung ausgeschlossen.
Fix: In einigen Situationen wurden die Einstellungen beim Schließen von Administrationspanel nicht korrekt gespeichert.
Fix: In einigen Situationen haben die Benutzer die Rechte zum Bearbeiten oder Löschen von Elementen verloren.
Fix: In einigen Situationen konnte der Benutzer über das Kontextmenü einen Ordner, der sich nicht im Standard-PST-Baum befand, veröffentlichen.
Version 4.7.3
Datum 01.12.2011
Fix: Manchmal wurden die Zugangsrechte zu Ordnern nicht richtig gespeichert.
Fix: Es gibt keine Möglichkeit die Elemente in Top-Level-Ordner, während der Veröffentlichung durch andere Benutzer zu erstellen.
Version 4.7.1
Datum 06.09.2011
Neu: Neue Benutzeroberfläche von Administrationspanel.
Neu: Der Benutzer kann gelöschte Ordner und Elemente leicht wiederherstellen.
Neu: Das Programm ermöglicht die Erstellung von Sicherungskopien.
Neu: Das Programm ermöglicht eine leichte Übertragung der Datenbank auf ein anders Computer.
Neu: Das Programm synchronisiert die Ordneransichten und benutzerdefinierte Formulare.
Neu: Der Benutzer kann im Administrationspanel den C2PublicFolders Dienst starten und stoppen. Er kann auch die Lokalisierung der Datenbank und Logbuchdateien, sowie den TCP-Port ändern.
Neu:

Der Benutzer kann im Administrationspanel folgende Lizenzierungsinformationen einsehen:

  • Art der Lizenz (Demo, temporäre Lizenz, Vollversion),
  • Lizenzschlüssel, 
  • Liste der eingeloggten Benutzer, 
  • Anzahl der verfügbaren Lizenzen.
Neu: Jetzt ist es möglich auf dem Server beliebige Benutzerdaten zu synchronisieren z. B. Einstellungen von anderem Programm.
Neu: Eine Installationsdatei für 64-Bit und 86-Bit Versionen. Das Programm wählt automatisch die richtige Version.
Version 4.6.3
Datum 21.12.2010
Neu: Zertifikat in das Installations-Programm wurde hinzugefügt.
Fix: Verbesserte Leistung des Programms.
Version 4.6.2
Datum 26.11.2010
Fix: Der Aktivierungs- und Lizenzierungs-Mechanismus des Programms wurde verbessert.
Version 4.6.1
Datum 05.10.2010
Neu: Die Links im Programm führen jetzt zu deutschen Benutzerhandbuch.
Version 4.6
Datum 26.07.2010
Neu: Nun ist auch die 64-Bit-Version des Programms verfügbar.
Neu: Volle Unterstützung für das MS Outlook 2010. Das Programm lässt sich auf jede Version von MS Outlook 2010, sowohl auf die x86, als auf die 64x Version installieren.
Neu: Die deutsche Version des Programms ist verfügbar.
Fix: Unter Umständen hat das Programm ständig dieselben Elemente des von einer anderen Person zu veröffentlichenden Ordners synchronisiert.
Fix: Das Programm arbeitete inkorrekt, wenn MS Outlook im Minimalmodus gestartet wurde.
Fix: Bei der abwechselnden Verwendung von zwei Netzwerkkarten meldete das Programm einen Lizenzierungsfehler.
Version 4.5.9
Datum 06.07.2010
Fix: In bestimmten Fällen verlor ein lizenziertes Programm die Lizenzierung und konnte nur noch im Demo-Mode ausgeführt werden.
Fix: Alle Elemente im freigegebenen Ordner wurden dupliziert, sobald ein Benutzer mehr als ein Outlook-Profil besass.
Fix: Verbesserte Synchronisation zwischen dem Programm und den privaten Exchange Ordnern. Nach dem freigeben eines Ordners innerhalb eines Exchange Postfachs, hatten einige Benutzer Probleme mit duplizierten und zurückgewiesenen Elementen von verschiedenen Ordnern. Gelegentlich traten auch Synchronisationsprobleme auf.
Fix: Gelegentlich wurden gelöschte Dateien von Public Folders wieder in den Original Ordner verschoben.
Fix: Es war nicht möglich Ordner die am Anfang oder Ende des Namens ein Lehrzeichen enthielten zu synchronisieren.
Fix: Bei benutzen eines Kontextmenüs in Outlook, war es möglich einen Ordner freizugeben der nicht zu den Standardordnern gehört. Diese Option sollte nicht verfügbar sein bedingt durch Synchronisationsprobleme.
Fix: Verbessertes Benutzer Identifikationssystem. In einigen Fällen konnten zwei verschiedene Benutzer mit demselben Benutzer- und Computernamen zum Syncing Master verbinden.
Fix: Es war möglich alte Versionen über eine neuere, bereits existierende Installation zu installieren. Ab jetzt sind nur noch Upgrades möglich.
Fix: Ein Pop-Up Fenster tauchte immer auf wenn ein Benutzer versuchte das Synchronisationsstatusfenster zu schliessen.
Neu: Neue Funktion in den Optionen verfügbar. Der Benutzer kann nun selbst einstellen ob gelöschte Elemente in den Ordner „Gelöschte Elemente“ verschoben werden oder permanent entfernt werden sollen. Standardmässig werden die Dateien permanent gelöscht.
Fix: Gelegentlich tauchte fälschlicherweise eine Nachricht auf, dass die Lokale PST Datei das Limit von 1,9 GB überschritten habe, obwohl das Limit auf 20GB eingestellt war.
Fix: In einigen Fällen war ein lokaler Pfad falsch, und führte zum falschen Ordner.
Version 4.5.2
Datum 21.12.2009
Fix: Outlook konnte nicht mehr gestartet werden nach Installation des Add-Ins. E-Mails wurden in unbestimmter Reihenfolge geladen.
Fix: Verbesserte Unterstützung für MS Outlook 2000. Die Fehlerursache beim Laden des MAPI-Profiles wurde behoben.
Version 4.5
Datum 01.12.2009
Neu: Aktivierung geändert. Registrierungscodes müssen nicht mehr an CodeTwo gesendet werden. Nach Erwerb der Software erhält der Benutzer einen Lizenzschlüssel, der für das Upgrade zur Vollversion nötig ist.
Neu: Vereinheitlichtes Installationsprogramm für Client- und Serverinstallation. Neu können bestehende Installationen ohne Deinstallation aktualisiert werden.
Fix: Namensänderung. Das Servermodul heisst neu Syncing Master, das Clientmodul Outlook Add-In.
Neu: Kompatibel zu Outlook 2010. Wechsel von der Exchange Client Extension Technologie zur COM Addin Technologie.
Neu: Unterstützung für Windows 7.
Neu: Unterstützung für Windows Server 2008.
Fix: Änderung beim Löschen von Einträgen in Outlook infolge Entzug der Zugangsrechte oder wenn Einträge auf einem anderen Computer gelöscht werden. Einträge werden nur gelöscht durch Verschieben in den Papierkorb, sowohl client- als auch serverseitig.
Fix: Änderung des Kommunikationsprotokolls zwecks Leistungssteigerung.
Neu: Komprimierung von zum Server gesendeten Daten. Diese Funktion ist besonders bei langsamen Internetverbindungen nützlich.
Fix: Verbesserte Synchronisation bei der Umschaltung zwischen Offline- und Onlinemodus.
Neu: Zusätzlicher Eintrag im Kontextmenü für Outlook Ordner zum schnellen Freigeben von privaten Ordnern.
Neu: Benutzername kann geändert werden. Der Name wird für die Zugriffskontrolle verwendet.
Neu: Unterstützung für die Windows Desktop Search Indizierung sowohl unter Vista wie auch Windows 7. In früheren Versionen wurde der Inhalt von C2PublicFolders manchmal fehlerhaft indiziert.
Neu: Unterstützung für Xobni. Frühere Versionen lasteten die CPU zu 100% aus, wenn CodeTwo Public Folders zusammen mit Xobni installiert war.
Neu: Unterstützung für die mit Outlook Service Pack 2 eingeführte "Fast Shutdown" Funktionalität.
Fix: Beenden von Outlook kann verzögert werden. Wenn der Benutzer Outlook beendet während noch Daten mit dem Server ausgetauscht werden, erscheint ein Wartehinweis, bis der Datenaustausch abgeschlossen ist.
Neu: Erhöhte Serverleistung durch verbessere Zwischenspeicherung von Daten.
Neu: Automatische Konfiguration. Das Outlook Add-In sucht selbständig nach einem Syncing Master im Netzwerk und konfiguriert die Verbindung automatisch.
Neu: Das Programm überprüft automatisch das aktuell installierte Outlook Service Pack. Ist die Installation veraltet, so wird der Benutzer durch einen speziellen Hinweis gewarnt, und ein Link für den Download des neuesten Service Packs wird angeboten.
Neu: Der Speicherort der PST Datei kann konfiguriert werden. Um die Erstinstallation einfach zu halten ist diese Funktionalität nur verfügbar bei einer De- und Re-Installation des C2PublicFolder Dienstes im MAPI Profil.
Fix: Der Installer des Outlook Add-Ins fügt einen Eintrag "Start MS Outlook" ins Startmenü ein.
Neu: Freigegebene Persönliche Ordner werden für andere Benutzer erst sichtbar, nachdem sämtliche Daten an den Syncing Master übermittelt wurden. Früher war der Ordner bereits während der initialen Synchronisation sichtbar, was zu Datenverlust bzw. Datenduplikation führen konnte.
Version 4.1.2
Datum 06.11.2008
Fix: Beim Schliessen des Serverkonfigurationsassistenten durch den Beenden-Knopf erschien die Fehlermeldung "An instance of this server is already running". Trotz Fehlermeldung wurde die Konfiguration ordnungsgemäss gespeichert und das Servermodul richtig konfiguriert. Die Fehlermeldung war also überflüssig und wird neu nicht mehr gezeigt.
Version 4.1.1
Datum 23.10.2008
Fix: In manchen Fällen führte das Einfügen der Willkommens-E-Mail in den Posteingang des Benutzers dazu, dass Outlook nicht mehr reagierte.
Fix: HTTP Links in der Willkommens-E-Mail verwiesen auf eine alte Programmversion.
Fix: Unter Windows Vista erschien das Fenster zur Konfiguration manchmal hinter dem Fenster des Installationsassistenten und konnte deshalb vom Benutzer nicht gesehen werden.
Version 4.1.0
Datum 17.06.2008
Neu: CodeTwo hat nun in Outlook eine eigene Toolbar mit Unterstützung für die am häufigsten benötigten Kommandos.
Neu: Der Gelesen-/Nicht-Gelesen Zustand einer E-Mail kann neu synchronisiert werden. Diese Funktion ist standardmässig ausgeschaltet und muss explizit aktiviert werden.
Neu: Der Benutzer kann für sich den Namen von Ordnern ändern, die von einem anderen Benutzer angeboten werden.
Neu: Bei der Installation von CodeTwo Public Folders wird in der Inbox des Benutzers eine Willkommens-E-Mail erstellt.
Neu: Das Clientmodul besitzt nun einen Test-Knopf, um die Verbindung mit dem Server für die gewählte Konfiguration zu testen.
Fix: Ein Fehler bei der Zusammenarbeit von CodeTwo Public Folders mit NOD32 3.0. Der von NOD32 erstellte Ordner "Infected Items" wurde fälschlicherweise mitsynchronisiert.
Fix: Beträchtliche Leistungssteigerung in der Synchronisation von Ordnern mit einer grossen Anzahl Daten.
Fix: Verbesserung der Kompatibilität zu Windows Vista. Bisher verlangte der Installer keine Administratoren-Rechte, was zu korrupten Installationen führte.
Version 4.0.6
Datum 10.04.2008
Fix: Beim Wechsel vom Offline- in den Onlinemodus konnten Einträge verloren gehen, die im Offline-Modus angelegt wurden.
Version 4.0.5
Datum 20.03.2008
Neu: Freigabe von persönlichen Ordnern. Benutzer können nun direkt persönliche Ordner freigeben.
Neu: Verwendung von CodeTwo Public Folders über Windows Remote Desktop ist nun möglich.
Neu: Auf dem Server befinden sich neu zusätzliche Papierkorb-Ordner, in die aus freigegebenen Ordnern gelöschte Meldungen verschoben werden. Dies ermöglicht das Öffnen und Wiederherstellen von irrtümlich gelöschten Daten.
Neu: Der Speicherort der Datenbank kann vom Administrator angepasst werden. Die Datenbank muss sich also nicht mehr im gleichen Verzeichnis wie die Programminstallation befinden.
Fix: Neu wird nur noch ein einziger TCP Port benötigt.
Fix: Frühere Versionen hatten gelegentlich Probleme in der Zusammenarbeit mit Anti-Virus-Programmen. Alle diese Probleme wurden mit Version 4.0 behoben.
Fix: Verbesserte Benutzeroberfläche.
Fix: Die Methode zur Identifikation von Clients wurde überarbeitet und damit das Problem der Fehlerhaften Zählung der Anzahl der verbundenen Clients gelöst.
Version 3.0.2
Datum 22.01.2008
Neu: Erste veröffentliche Version des Programms. Echtzeit-Abgleich von in freigegebenen Ordnern gespeicherten Outlook-Daten. Englische Benutzeroberfläche.
Unsere Kunden: