Allgemeine Geschäftsbedingungen

Regelung für Erbringung der Dienstleistungen Codetwo

Datum des Inkrafttretens des aktuellen Textes der Regelung: 2015-05-27.

Allgemeine Bestimmungen

  1. Die vorliegende Regelung, nachstehend Regelung genannt, bestimmt die Bedingungen für Abschließen der Verträge und Erbringen der Dienstleistungen durch: die Firma CodeTwo sp. z o.o. sp. k. mit Sitz in Jelenia Góra, ul Wolności 16, 58-500 Jelenia Góra, Polen, eingetragen im Unternehmerregister unter der Nummer KRS 0000438398, deren Registrierakte durch das Amtsgericht für Wrocław–Fabryczna [poln.: Sąd Rejonowy dla Wrocławia-Fabrycznej] in Wrocław registriert werden, Steueridentifikationsnummer [poln. Abk.: NIP]: 6112622141, E-Mail-Adresse: , nachstehend Hersteller genannt.

  2. Im Rahmen der zu erbringenden Dienstleistuadngen, nachstehend gesamt Dienstleistungen genannt, erteilt der Hersteller: eine Lizenz für Software des Herstellers in unentgeltlicher Form (Freeware), nachstehend Software / Freeware Programm genannt, eine Lizenz für Software des Herstellers in kommerzieller Form (als entgeltlicher Verkauf der Lizenz), nachstehend Kommerzielle Software / Kommerzielles Programm genannt, und erbringt Technischen Service für Kommerzielle Software.

  3. Der Hersteller erbringt Dienstleistungen für alle Personen, die an der Inanspruchnahme der Dienstleistungen gemäß der Regelung interessiert sind, nachstehend Kunde / Kunden genannt.

  4. Der Hersteller erbringt Dienstleistungen mithilfe der Internetseiten und über die Internetseiten, deren Eigentümer und Verwalter der Hersteller ist, nachstehend Internetseiten des Herstellers genannt, darunter mithilfe folgender und über folgende Internetseiten: www.codetwo.pl, www.outlook.pl, www.outlook.com.pl, www.outlook-exchange.pl.

  5. Dienstleistungen werden gemäß der Regelung erbracht. Der detaillierte Umfang, Termin, Bedingungen, darunter finanzielle Bedingungen für die durch den Hersteller erteilte Lizenz für die Software des Herstellers, sowie die Form deren Erteilung sind bestimmt in: dem Internationalen Lizenzvertrag über CodeTwo, nachstehend Lizenzvertrag genannt, und den gültigen Preislisten des Herstellers, die für die Kunden auf den Internetseiten des Herstellers vor der Entscheidung über die Inanspruchnahme der Dienstleistungen verfügbar sind. Detaillierter Umfang, Termin und Bedingungen des durch den Hersteller geleisteten Technischen Service sind bestimmt in den Bedingungen für Technischen Service CodeTwo und in den gültigen Preislisten des Herstellers, die für die Kunden auf den Internetseiten des Herstellers vor der Entscheidung über die Inanspruchnahme der Dienstleistungen verfügbar sind.

  6. Sofern die jeweilige Preisliste des Herstellers ausdrücklich nicht anders bestimmt, werden alle Preise und Sätze für Dienstleistungen in Polnischem Zloty als Nettobeträge angegeben, d.h. ohne MwSt.-Beträge, die jeweils gemäß den geltenden Rechtsvorschriften berechnet werden.

  7. Die den Kunden auf den Internetseiten des Herstellers zur Verfügung gestellten Unterlagen, die detaillierte Bedingungen für Erbringungen der Dienstleistungen, darunter die den Verbrauchern vermittelten Informationen bestimmen, werden durch den Hersteller so zur Verfügung gestellt, dass den Kunden möglich ist, sie in gewöhnlicher Form, dauerhaft aufzubewahren und in unveränderter Gestalt wiederzugeben.

  8. Nach vorheriger Vereinbarung zwischen dem Hersteller und dem Kunden kann das in der Regelung vorgesehene Verfahren zur Aufgabe der Bestellung geändert und an detaillierte Anforderungen des Kunden angepasst werden.

Verbraucherschutz

  1. Dienstleistungen für die Kunden werden gemäß den diesbezüglich geltenden Rechtsvorschriften erbracht, darunter gemäß dem Gesetz vom 30. Mai 2014 über Verbraucherrechte.

  2. Alle nötigen Informationen, die mit dem Fernabschluss des Vertrags zur Inanspruchnahme der durch den Hersteller für die Verbraucher erbrachten Dienstleistungen verbunden sind, werden an die Verbraucher in elektronischer Form vor der Aufgabe der Bestellung auf den Internetseiten des Herstellers oder samt dem Bestellungsvordruck übergeben. Zu Beginn jeder Bestellungsaufgabe oder bei der Entnahme des Bestellungsvordrucks gibt der Kunde an, ob er dem Vertrag als Verbraucher beitritt.

Allgemeine Bedingungen für Erteilung der Lizenz

  1. Der Hersteller verkauft keine Software als solche. Der Hersteller erteilt nur die Lizenz für die Nutzung der Software des Herstellers.

  2. Der Hersteller liefert dem Kunden keinen physischen Datenträger mit einer Softwarekopie. Der Hersteller stellt die Software des Herstellers auf den Internetseiten des Herstellers zur Verfügung. Der Kunde kann die Installationsdateien für gewählte Software des Herstellers auf dem elektronischen Weg aus den Internetseiten des Herstellers nach der Anerkennung der in der Regelung enthaltenen Bedingungen und nach der Bestätigung der Kenntnisnahme des Textes des Lizenzvertrags herunterladen.

  3. Die Freeware Software wird durch den Hersteller in der voll funktionsfähigen Version ohne zeitliche Begrenzungen für die Nutzung der Software zur Verfügung gestellt. Zu Beginn der Nutzung der Dienstleistungen ist das Herunterladen der Installationsdateien für die gewählte Freeware Software nach der vorherigen Anerkennung der Bedingungen und nach der Bestätigung der Kenntnisnahme des Textes des Lizenzvertrags nötig. Die Erteilung der Lizenz (das Abschließen des Lizenzvertrags) erfolgt gemäß dem Text des Lizenzvertrags. Die Nutzung der Freeware Software berechtigt den Kunden zur Nutzung der durch den Hersteller für gegebene Version der Freeware Software herausgegebenen Verbesserungen, d.h. das Herunterladen der diese Verbesserungen enthaltenden Dateien aus den Internetseiten des Herstellers, und zum selbständigen Installieren dieser Verbesserungen gemäß den Bedingungen des Lizenzvertrags.

  4. Die Kommerzielle Software wird durch den Hersteller nach Verfahren „Probieren und kaufen Sie!“ angeboten. Vor dem Kauf der ersten Lizenz kann der Kunde aus den Internetseiten des Herstellers eine voll funktionsfähige Testversion der Software unentgeltlich herunterladen und die Software in dem in der Preisliste für jeweilige Software bestimmten Testzeitraum testen, um die Software kennenzulernen und deren Funktionsfähigkeit prüfen zu können. Beim Testen des Produkts kann der Umfang der Nutzung der einzelnen Funktionen der Software, darunter insbesondere die Anzahl der Daten, der Arbeitsstellen oder der Benutzer, die durch die Software berücksichtigt wird, begrenzt werden. Zu Beginn der Inanspruchnahme der Dienstleistungen ist das Herunterladen der Installationsdateien für das gewählte Kommerzielle Programm nach der vorherigen Anerkennung der in der Regelung enthaltenen Bedingungen und nach der Bestätigung der Kenntnisnahme des Textes des Lizenzvertrags nötig. Die Erteilung der Lizenz (das Abschließen des Lizenzvertrags) für die Nutzung der Software in der Testzeit erfolgt gemäß dem Text des Lizenzvertrags.

  5. Die nach dem Ablauf der Testzeit sowie nach dem Ablauf der Lizenzfrist installierte Kommerzielle Software bedarf für deren weiteres Funktionieren der Eingabe des Lizenzschlüssels. Durch das Programm wird dann eine Meldung über den Ablauf der Testzeit oder über den Ablauf der Lizenzfrist und über die Notwendigkeit, eine Lizenz zu erwerben oder die Nutzung der Software einzustellen, eingeblendet. In diesem Fall ist der Kunde verpflichtet, die Nutzung der Software einzustellen oder eine Lizenz zu kaufen.

  6. Der Erwerb der Lizenz für die Nutzung der Kommerziellen Software nach der Testzeit oder nach dem Ablauf der Lizenzfrist erfolgt gemäß den in der Regelung enthaltenen Bedingungen und der Preisliste für jeweiliges Programm, die unter anderem den Preis und die Lizenzfrist bestimmt.

  7. Der Erwerb der Lizenz für die Nutzung der Kommerziellen Software berechtigt den Kunden zur Nutzung der durch den Hersteller für gegebene Version der Kommerziellen Software herausgegebenen Verbesserungen, d.h. das Herunterladen der diese Verbesserungen enthaltenden Dateien aus den Internetseiten des Herstellers, und zum selbständigen Installieren dieser Verbesserungen gemäß den Bedingungen des Lizenzvertrags. Die Aktualisierung der jeweiligen Version der Kommerziellen Software zu einer höheren Version ist gemäß der Preisliste für das jeweilige Programm zahlbar, es sei denn, dass die jeweilige Aktualisierung ausdrücklich als unentgeltlich bestimmt ist.

Aufgabe der Bestellungen der Lizenz für Kommerzielle Software

  1. Gemäß den in der Regelung enthaltenen Bedingungen werden die Bestellungen in elektronischer Form auf den Internetseiten des Herstellers oder durch die Versendung des Vordrucks der Bestellung an den Hersteller aufgegeben. Nach Zustimmung des Herstellers kann der Kunde die Bestellung auch auf eine andere, beiderseitig vereinbarte Weise aufgeben. Im Fall der auf den Internetseiten des Herstellers aufgegebenen Bestellungen kann eine Bestellung ausschließlich ein einziges durch den Kunden gewähltes Kommerzielles Programm umfassen. Der Kunde kann beliebige Anzahl der Bestellungen der Lizenz für eine beliebige Anzahl der Kommerziellen Programme aufgeben. Im Rahmen der auf den Internetseiten des Herstellers aufgegebenen Bestellung kann der Kunde die Lizenz in dem Umfang bestellen, der über den in der Preisliste des bestimmten Programms vorgesehenen Umfang nicht hinausgeht. Die Aufgabe der Bestellung in dem größeren Umfang als der in der Preisliste des bestimmten Programms vorgesehene Umfang, bedarf des individuellen Kontakts mit dem Hersteller und ist unter Verwendung der auf den Internetseiten des Herstellers verfügbaren Funktionen nicht möglich.

  2. Für die Aufgabe der Bestellung in elektronischer Form füllt der Kunde das Bestellungsformular aus und bestätigt es auf den Internetseiten des Herstellers im Online-Verfahren. Bei der Ausfüllung des Bestellungsformulars wählt der Kunde ein Kommerzielles Programm und den Umfang der bestellten Lizenz gemäß der Preisliste des gegebenen Programms. Für die Bestätigung der Bestellung sind jeweils die vorherige Anerkennung der Regelung und des in dem Formular eingeblendeten Preises für die Lizenz und die Bestätigung der Kenntnisnahme der Bedingungen des Lizenzvertrags erforderlich. Der Abschluss eines rechtsverbindlichen Vertrags, der mit der Zahlungspflicht verbunden ist, erfolgt zum Zeitpunkt der Bestätigung des ausgefüllten Bestellungsformulars durch den Kunden auf den Internetseiten des Herstellers.

  3. Sofort nach der Aufgabe der Bestellung in elektronischer Form erhält der Kunde von dem Hersteller an die in der Bestellung angegebene E-Mail-Adresse die Bestätigung der aufgegebenen Bestellung samt der Bestellungsnummer, den Angaben zur Entrichtung der Zahlung für die aufgegebene Bestellung und anderen erforderlichen Informationen. Der Hersteller stellt die Dienstleistung zur Verfügung, erst nachdem der Kunde volle Zahlung für die Bestellung geleistet hat, und zwar innerhalb von 2 Werktagen nach der Verbuchung der Zahlung auf dem Bankkonto des Herstellers.

  4. Für die Aufgabe der Bestellung durch Versendung des Bestellungsvordrucks hat der Kunde den offiziellen Bestellungsvordruck, der durch den Hersteller auf den Internetseiten des Herstellers zur Verfügung gestellt wird, herunterzuladen und ihn auszufüllen. Für die Wirksamkeit der Bestellungsaufgabe muss der Bestellungsvordruck durch den Kunden entsprechend der im Vordruck enthaltenen Beschreibung der einzelnen Positionen ausgefüllt sein. Beim Ausfüllen des Bestellungsvordrucks muss der Kunde alle als obligatorisch markierten Felder ausfüllen und wenigstens: Identifikations- und Registrierangaben, Adress- und Kontaktangaben, Bezeichnung des gewählten Kommerziellen Programms und den Umfang der bestellten Lizenz sowie den nach der Preisliste des gegebenen Programms berechneten Preis für Lizenz angeben. Der Bestellungsvordruck muss eigenhändig durch die für die Aufgabe der Bestellung im Namen des Kunden ermächtigte Person unterzeichnet werden. Der ausgefüllte Bestellungsvordruck wird durch den Kunden an den Hersteller brieflich oder per Fax an die in dem Bestellungsvordruck oder auf den Internetseiten des Herstellers im Feld „Kontakt” angegebene Fax-Nummer gesendet.

  5. Wenn der Bestellungsvordruck nicht ordnungsgemäß ausgefüllt ist, darunter auch wenn der Umfang der Lizenz oder der Preis für Lizenz falsch angegeben ist, hat der Hersteller den Kunden darüber an die in der Bestellung angegebene E-Mail-Adresse zu informieren, indem er auf die falsch ausgefüllten Positionen hinweist und die korrekte Bezeichnung des Umfangs der Lizenz oder des Preises für Lizenz angibt, sofern sie falsch bezeichnet wurden. In diesem Fall muss der Kunde für eine wirksame Bestellungsaufgabe erneut einen korrekt ausgefüllten Bestellungsvordruck an den Hersteller senden.

  6. Als Tag der Bestellungsaufgabe mithilfe des Bestellungsvordrucks ist der Tag, an dem der Hersteller einen korrekt ausgefüllten Bestellungsvordruck erhalten hat. Zum Abschließen eines rechtskräftigen Vertrags, der mit der Zahlungspflicht verbunden ist, kommt mit dem Erhalt eines korrekt ausgefüllten Bestellungsvordrucks durch den Hersteller.

  7. Nach dem Erhalt eines korrekt ausgefüllten Bestellungsvordrucks wird der Hersteller innerhalb von 2 Werktagen an die in der Bestellung angegebene E-Mail-Adresse die Bestätigung der angenommenen Bestelllung samt der Bestellungsnummer, der MwSt.-Rechnung [poln.: Faktura VAT] in elektronischer Form und anderen erforderlichen Informationen an den Kunden senden und dem Kunden die bestellte Dienstleistung zur Verfügung stellen. Der Kunde ist verpflichtet, den Preis für die Dienstleistung auf das in der erhaltenen MwSt.-Rechnung angegebene Bankkonto innerhalb von sieben Tagen nach dem Tag des Erhalts der MwSt.-Rechnung in elektronischer Form zu bezahlen, es sei denn, dass auf der MwSt.-Rechnung eine längere Frist angegeben ist.

  8. Wenn der Kunde mit der Zahlung für die früher aufgegebene Bestellung im Rückstand ist, ist der Hersteller berechtigt, die Abwicklung der nächsten Bestellung (Zurverfügungstellung der Dienstleistung) bis zum Zeitpunkt einzustellen, an dem die Forderungen für die aufgegebene Bestellung dem Bankkonto des Herstellers gutgeschrieben worden sind.

  9. Der Hersteller stellt dem Kunden die Dienstleistung gemäß dem abgeschlossenen Vertrag und den Bestimmungen der Regelung und des Lizenzvertrags zur Verfügung, indem er dem Kunden den Lizenzschlüssel an die in der Bestellung angegebene E-Mail-Adresse sendet. Der durch den Hersteller zugesendete Lizenzschlüssel ermöglicht dem Kunden, die Kommerzielle Software nach der Testzeit oder nach dem Ablauf der Lizenzfrist zu aktivieren, und berechtigt den Kunden, die Software gemäß dem bezahlten Lizenzumfang und Lizenzfrist zu nutzen.

Allgemeine Bedingungen für Technischen Service

  1. Technischer Service gilt und wird geleistet ausschließlich für die Kommerzielle Software in der Lizenzfrist, für die der Kunde einen aktiven Lizenzschlüssel besitzt. Technischer Service wird nur für die gewählten Produkte geleistet, bei der Beschreibung deren auf den Internetseiten des Herstellers dies vermerkt ist. Technischer Service ist zahlbar.

  2. Technischer Service wird durch den Hersteller für den Benutzer geleistet. Benutzer ist eine natürliche Person, die die Kommerzielle Software im eigenen Namen als Kunde nutzt, oder eine natürliche Person, die die Kommerzielle Software im Namen oder im Rahmen der Organisation des Kunden nutzt. Als Benutzer gilt auch eine natürliche Person, die zum Handeln im Namen oder im Rahmen der Organisation des Rechtsträgers berechtigt ist oder im Namen oder im Rahmen der Organisation des Rechtsträgers handelt, der durch den Hersteller zum Weiterverkauf der Kommerziellen Software an Dritte berechtigt ist, auch wenn diese natürliche Person selbst eine solche Software nicht benutzt.

  3. Die Inanspruchnahme der Dienstleistungen im Rahmen des Technischen Service bedarf der Aufgabe der Bestellung und des Abschlusses eines Vertrags gemäß den Bedingungen der Regelung und der Preisliste für das jeweilige Programm, in der unter anderem der Preis und die Dauer des Technischen Service bestimmt sind.

  4. Der Hersteller ist berechtigt, den Technischen Service für das Kommerzielle Programm, für das die volle Zahlung für die durch den Hersteller erteilte Lizenz nicht termingerecht in voller Höhe erbracht wurde, bis zum Zeitpunkt der vollständigen Begleichung der fälligen Zahlungen einzustellen.

Aufgabe der Bestellungen für Technischen Service für Kommerzielle Software

  1. Die Bestellungen werden ausschließlich in elektronischer Form auf den Internetseiten des Herstellers aufgegeben. Eine Bestellung darf den Technischen Service ausschließlich für ein gewähltes Kommerzielles Programm für eine bestimmte Version dieses Programms enthalten. Der Kunde kann beliebige Anzahl der Bestellungen für Technischen Service für beliebige Anzahl der Kommerziellen Programme und für beliebige Anzahl deren Version aufgeben.

  2. Für die Aufgabe der Bestellung in elektronischer Form füllt der Kunde das Bestellungsformular aus und bestätigt es auf den Internetseiten des Herstellers im Online-Verfahren. Bei der Ausfüllung des Formulars der Bestellung wählt der Kunde ein Kommerzielles Programm, für das Technischer Service geleistet werden soll, und die Version dieses Programms und bezeichnet den Umfang der erhaltenen Lizenz. Für die Bestätigung der Bestellung sind jeweils die vorherige Anerkennung der Regelung und des in dem Formular eingeblendeten Preises für die Dienstleistung und die Bestätigung der Kenntnisnahme der Bedingungen des Technischen Service erforderlich. Der Abschluss eines rechtsverbindlichen Vertrags, der mit der Zahlungspflicht verbunden ist, erfolgt zum Zeitpunkt der Bestätigung des ausgefüllten Bestellungsformulars durch den Kunden auf den Internetseiten des Herstellers.

  3. Die Bestellung des Technischen Service kann auch zugleich mit der Bestellung der Lizenz für Kommerzielle Software auf dem Lizenzbestellungsformular erfolgen.

  4. Innerhalb von 2 Werktagen nach dem Tag der Bestellungsaufgabe sendet der Hersteller dem Kunden (an die in der Bestellung angegebene E-Mail-Adresse) die Bestätigung der Bestellungsaufgabe, eine MwSt.-Rechnung in elektronischer Form mit den für die Zahlung für die aufgegebene Bestellung erforderlichen Angaben und anderen erforderlichen Informationen und stellt dem Kunden die Dienstleistung zur Verfügung. Der Kunde ist verpflichtet, den Preis für die Dienstleistung auf das in der erhaltenen MwSt.-Rechnung angegebene Bankkonto innerhalb von sieben Tagen nach dem Tag des Erhalts der MwSt.-Rechnung in elektronischer Form zu bezahlen, es sei denn, dass auf der MwSt.-Rechnung eine längere Frist angegeben ist. Wenn die volle Zahlung für den Erwerb des Technischen Service, die in der ausgestellten MwSt.-Rechnung angegeben ist, nicht termingerecht beglichen wurde, stellt der Hersteller die Erbringung der Dienstleistung ein, solange die Forderung in voller Höhe dem Bankkonto des Herstellers nicht gutgeschrieben ist.

  5. Der Hersteller stellt dem Kunden die Dienstleistung zur Verfügung gemäß dem abgeschlossenen Vertrag und den Bestimmungen der Regelung und den Bedingungen für Technischen Service. Die erworbene Dienstleistung, die in dem Technischen Service für Kommerzielles Programm und für die bei der Bestellungsaufgabe gewählten Versionen dieses Programms besteht, berechtigt den Benutzer nicht, den Technischen Service für ein anderes Programm oder für eine andere Version des gewählten Programms zu erhalten.

  6. Der Preis für Technischen Service wird für eine bestimmte Version der Kommerziellen Software kalkuliert. Beim Erwerb des Technischen Service für eine neuere Version der Kommerziellen Software können andere Preise für Technischen Service gelten.

Rückgabe der Lizenz – Vertragliches Recht auf Rücktritt

  1. In Bezug auf einen Teil der angebotenen Kommerziellen Software bietet der Hersteller das Recht an, sie zurückzugeben, ohne den Grund angeben zu müssen (vertragliches Recht zum Vertragsrücktritt). Das Rückgaberecht erstreckt sich ausschließlich auf Kommerzielle Programme, bei Beschreibung deren dies ausdrücklich vermerkt ist. In Bezug auf ein Kommerzielles Programm, das dem Rückgaberecht unterliegt, steht dem Kunden das vertragliche Recht zu, vom Vertrag über Erwerb der Lizenz innerhalb vom 30 Tagen nach dem Vertragsabschlussdatum zurückzutreten, und zwar unabhängig von dem Grund des Rücktritts.

  2. Das vertragliche Rücktrittsrecht erstreckt sich nicht auf Kaufverträge über Dienstleistungen des Technischen Service. Ausnahmsweise, wenn die Bestellung der Lizenz für ein bestimmtes Kommerzielles Programm zugleich auch die Bestellung des Technischen Service für dieses Programm umfasste, erstreckt sich das Rücktrittsrecht auch auf Dienstleistungen im Rahmen des Technischen Service.

  3. Um vom Vertrag zurückzutreten, wird das Rückgabeformular auf den Internetseiten des Herstellers im Online-Verfahren durch den Kunden ausgefüllt und bestätigt. Beim Ausfüllen des Rückgabeformulars hat der Kunde seine Identifikationsdaten, die mit den in der Bestellung angegebenen Daten übereinstimmen, und die Nummer der Bestellung, die der Rückgabe unterliegt, oder die Nummer der MwSt.-Rechnung als Nachweis für diese Bestellung anzugeben. Als Datum des Vertragsrücktritts ist das Datum der Bestätigung des durch den Kunden ausgefüllten Rückgabeformulars auf den Internetseiten des Herstellers. Das Datum des Vertragsrücktritts darf nicht später als 30 Tage nach dem Tag entfallen, an dem der Vertrag gemäß der Regelung abgeschlossen wurde.

  4. Nach dem Vertragsrücktritt erhält der Kunde von dem Hersteller an die in dem Rückgabeformular angegebene E-Mail-Adresse die Bestätigung des Vertragsrücktritts. Die Rückzahlung des Preises, der aufgrund des Vertrags erhalten wurde, auf den sich der Rücktritt bezieht, wird durch den Hersteller innerhalb von 30 Tagen per Überweisung auf das Bankkonto geleistet, über das der Preis gezahlt wurde.

Haftung des Herstellers

  1. In Beziehungen mit den Kunden, die keine Verbraucher sind, schließt hiermit die vorliegende Regelung die Haftung des Herstellers aus der Gewährleistung gemäß Art. 558 § 1 des Zivilgesetzbuches aus, unter dem Vorbehalt des Art. 558 § 2 des Zivilgesetzbuches.

  2. In Beziehungen mit den Kunden, die keine Verbraucher sind, schließt hiermit die vorliegende Regelung volle vertragliche Haftung des Herstellers für den Schaden aus, der sich aus der Nichterfüllung oder der nichtordnungsgemäßen Erfüllung ergibt, mit Ausnahme der Haftung für die durch vorsätzliches Verschulden zugefügten Schäden (Art. 473 § 2 des Zivilgesetzbuches).

Reklamationen

  1. Reklamationen, die sich auf die durch den Hersteller zu erbringenden Dienstleistungen beziehen, können durch die Kunden auf den Internetseiten des Herstellers erhoben werden, und zwar durch Ausfüllung und Bestätigung des Reklamationsformulars im Online-Verfahren, Sendung der Reklamation in elektronischer Form an die auf den Internetseiten des Herstellers zu diesem Zweck angegebene E-Mail-Adresse oder Sendung der Reklamation in schriftlicher Form an die Adresse des Herstellers: CodeTwo sp. z o.o. sp. k., ul. Wolności 16, 58-500 Jelenia Góra, Polska.

  2. Die erhobene Reklamation wird durch den Hersteller innerhalb von 14 Tagen nach deren Erhalt untersucht. In dieser Frist benachrichtigt der Hersteller den Kunden auf dem elektronischen Weg über die Form der Untersuchung der Reklamation an die in der Reklamation angegebene E-Mail-Adresse oder sendet schriftliche Information an die Adresse des Kunden, die in der in schriftlicher Form erstellten Reklamation angegeben ist.

  3. Falls der Kunde anmeldet, dass er die E-Mail-Nachricht mit der bestellten Dienstleistung oder MwSt.-Rechnung in dem in der Regelung vorgesehenen Termin nicht erhalten hat, wird der Hersteller die entsprechende Korrespondenz unverzüglich erneut zusenden.

Personendatenschutz

  1. Für die Inanspruchnahme der Dienstleistungen durch die Kunden, die natürliche Personen sind, müssen sie die Personendaten angeben, die für Vertragsabschluss und Erfüllung des Vertrags erforderlich sind. Dafür kann der Hersteller von dem Kunden verlangen, u.a. Vornamen und Namen, Wohnadresse und Korrespondenzadresse, E-Mail-Adresse, Telefonnummer. In dem Bestellungsformular und dem Bestellungsvordruck weist der Hersteller auf Personendaten hin, deren Angabe für das Abschließen des Vertrags und die Erbringung der bestimmten Dienstleistung erforderlich sind.

  2. Die Angabe der Personendaten ist freiwillig, jedoch kann die Verweigerung der Angabe der Personendaten damit resultieren, dass Dienstleitungen durch den Hersteller nicht erbracht werden können. Das gilt insbesondere für die Notwendigkeit, die andere Partei des abzuschließenden Vertrags durch den Hersteller ordnungsgemäß zu identifizieren.

  3. Bei der Angabe der Personendaten kann der Kunde, der eine natürliche Person ist, die Zustimmung für die Verwendung dieser Daten zu Geschäfts- oder Marketingzwecken durch den Hersteller oder durch Dritte erteilen. Eine solche Zustimmung ist freiwillig, ist für die Inanspruchnahme der Dienstleistungen nicht erforderlich und kann jederzeit durch Sendung der elektronischen Korrespondenz an die unter Ziff. 1 der Regelung angegebene E-Mail-Adresse des Herstellers widerrufen werden.

  4. Personendaten werden durch den Hersteller gemäß dem Gesetz vom 29. August 1997 über Personendatenschutz gesammelt und verarbeitet. Als Verwalter der Personendaten fungiert der Hersteller, d.h. die Gesellschaft CodeTwo sp. z o.o. sp. k. mit Sitz in Jelenia Góra.

Schlussbestimmungen

  1. Bei der Bestellungsaufgabe erteilt der Kunde die Zustimmung dafür, dass er an die in der Bestellung angegebenen E-Mail-Adressen oder Korrespondenzadressen die Informationen erhalten wird, die mit den vom Kunden in Anspruch genommenen Dienstleistungen und mit der Erfüllung der mit dem Hersteller abgeschlossenen Verträge verbunden sind, was insbesondere die Informationen über neue und aktualisierte Versionen der Software, Änderungen der Regelungen, Preislisten und Bedingungen der Zusammenarbeit betrifft.

  2. Bei der Bestellungsaufgabe kann der Kunde die Zustimmung dafür erteilen, dass er die Handelsinformationen des Herstellers oder der Dritten auf elektronischem Wege oder brieflich an die in der Bestellung angegebenen E-Mail-Adressen oder Korrespondenzadressen erhalten wird. Eine solche Zustimmung ist freiwillig, ist für die Inanspruchnahme der Dienstleistungen nicht erforderlich und kann jederzeit durch Sendung der elektronischen Korrespondenz an die unter Ziff. 1 der Regelung angegebene E-Mail-Adresse des Herstellers widerrufen werden.

  3. Die auf den Internetseiten des Herstellers veröffentlichten Inhalte unterliegen grundsätzlich dem Schutz aufgrund des Gesetzes vom 4. Februar 1994 über Urheberrechte und verwandte Rechte.

  4. Anlieferung der rechtswidrigen Inhalte durch die Kunden und andere Rechtsträger, die die Internetseiten des Herstellers benutzen, ist verboten.

  5. Jede Änderung der Regelung ist mit dem Datum deren Inkrafttretens versehen. Das Inkrafttreten der Änderung der Regelung kann nicht früher als mit deren Veröffentlichung auf den Internetseiten des Herstellers erfolgen. Die Änderungen der Regelung gelten ausschließlich für die Bestellungen, die nach dem Tage des Inkrafttretens dieser Änderungen aufgegeben werden. Die Änderungen der Regelung bleiben für die vor dem Tag des Inkrafttretens dieser Änderungen aufgegebenen Bestellungen unwirksam.

  6. Um die Internetseiten des Herstellers benutzen zu können, sind folgende technische Anforderungen zu erfüllen: Jede der folgenden Web-Browser mit Javascript aktivieren: Internet Explorer 9 oder höher, Firefox neuesten, neuesten Safari, Opera neueste oder neueste Google Chrome.

 

CodeTwo sp. z o.o. sp. k.