Gruppierung von Konditionen

Der Programmadministrator hat die Möglichkeit, ausgewählte Konditionen zu bündeln und zwischen den entstandenen Gruppen logische And- / Or-Dependenzen herzustellen. Ein in Klammern stehender Satz von Konditionen fungiert als eine Einheit und ist unabhängig von anderen Konditionen innerhalb der Regel.

Die Relation And / Or bezieht sich im Fall einer Konditionengruppe immer auf die ganze Gruppe. In dem nachfolgenden Beispiel bezieht sich das And auf beide Sender-Felder und nicht nur auf das unmittelbar darüberstehende Feld (Abb. 1).

grouping conditions
Abb. 1: Gruppierte Konditionen.

Info

Die logische Relation zwischen den Gruppen wird unten im Statusbereich angezeigt. Dort wird auch erläutert wie die Konditionen geprüft werden.

Zum Bündeln mehrerer Konditionen markieren Sie diese und klicken Sie auf den Button ER Pro 2.x - conditions grouping button (Abb. 2).

grouping conditions 1
Abb. 2: Bündelung mehrerer Konditionen.

Zum Auflösen einer Konditionengruppe klicken Sie auf den Button ER Pro 2.x - remove conditions grouping icon.

Dank dieser Lösung können unendlich viele Szenarien abgebildet werden.

Ebenfalls möglich sind Verschachtelungen von Gruppen (Abb. 3). Die Option ist mit Bedacht zu nutzen.

groups
Abb. 3: Verschachtelte Konditionengruppen.

Anwendungsbeispiele

Die Funktion wird anhand des nachfolgenden Beispiels erläutert.

Angenommen, in Nachrichten, welche von der Marketing-Abteilung an externe E-Mail-Adressen gesendet werden, soll eine Fußzeile mit Werbung eingefügt werden:

220-2
Abb. 4: Zwei neue Konditionen.

Um das Szenario etwas komplexer zu gestalten, entscheiden wir, dass die Fußzeile nur dann angefügt werden soll, wenn die ersten zwei Konditionen (Absender und Empfänger) erfüllt werden, und wenn der Betreff die Worte "Offer" oder "Newsletter" enthält.

221-2
Abb. 5: Zusätzliche Konditionen.

Der Effekt dieser Konfiguration entspricht jedoch nicht unserem Vorhaben. Denn das Outcome wird auch positiv sein, wenn der Betreff die Phrase "Newsletter" enthält, unabhängig von den anderen Konditionen. Die Konditionen werden nämlich folgendermaßen geprüft:

(Der Absender gehört zur Gruppe Marketing Und der Empfänger ist extern Und der Betreff enthält die Phrase "Offer")
Oder (der Betreff enthält die Phrase "Newsletter")

Abgebildet werden sollte aber folgendes Szenario:

(Der Absender gehört zur Gruppe Marketing Und der Empfänger ist extern) 
Und (der Betreff enthält die Phrase "Offer" Oder der Betreff enthält die Phrase "Newsletter")

Um das zu erreichen, setzen wir die Konditionen in Klammern:

222-2
Abb. 6: Gruppierte Konditionen.

Weil die Konditionen ineinander verschachtelt werden können, kann die Komplexität weiter aufgestockt werden. Die Konditionen werden neu definiert. Die Fußzeile mit Werbung soll dann eingefügt werden, wenn die Nachricht der Marketing-Abteilung:

  1. an externe E-Mail-Adressen gesendet wird, und der Betreff die Phrasen "Offer" oder "Newsletter" enthält.
  2. an Mitarbeiter (interne E-Mail-Adressen) gesendet wird, und der Betreff die Phrase "Promo" enthält.

    mindestens einen Anhang enthält.

Das neu definierte Szenario sieht aus wie folgt:

223-4
Abb. 7: Konditionen werden in Klammern gesetzt.

Sehen Sie als Nächstes

Sender - Dieser Artikel beschreibt die Konfiguration der Kondition Sender.

War diese Information hilfreich?