Hybrid-Umgebungen

CodeTwo Exchange Rules Pro kann auch in hybriden Umgebungen Exchange Server On-Premise + Exchange Online / Office 365 betrieben werden. Dabei sind einige Faktoren hinsichtlich der Mailflow-Konfiguration zu beachten.

Funktionsweise

Wichtig

Die Software von CodeTwo fängt E-Mails zur Verarbeitung durch ihren Agent ab. Der Agent ist an dem Microsoft Exchange-Transportdienst des On-Premise-Servers angesiedelt.

Damit CodeTwo Exchange Rules Pro E-Mails innerhalb einer Hybrid-Umgebung verarbeiten kann, müssen sie durch einen Server fließen, auf dem die Software installiert ist. E-Mails, die an jenem Server vorbeigeleitet werden, werden nicht verarbeitet.

Inbound- und Outbound-Traffic

Damit CodeTwo Exchange Rules Pro möglichst viele E-Mails verarbeitet, sollte die Umgebung idealerweise wie folgt konfiguriert werden:

  • Funktion Centralized Mail Transport (CMT) aktiviert in dem Hybrid-Konfigurations-Wizard von Exchange Online / Office 365, sodass alle nach außen geschickten E-Mails von Exchange Online / Office 365 durch den/die On-Premise-Server geroutet werden, und nicht wie sonst gleich ins Internet eingespeist werden. Auf diese Weise stellen Sie sicher, dass Ihre Unternehmensrichtlinien eingehalten werden (z.B. E-Mails werden durch Ihre Anti-Spam- oder Anti-Virus-Transport-Agents gescannt, sie bekommen eine Signatur oder einen Disclaimer eingefügt, oder sie werden auf vertraulichen Inhalt überprüft).
  • MX-Records am DNS-Host Ihres Domain-Namen-Registrators verweisen auf Ihren Exchange Server On-Premise, statt durch die Exchange Online Protection (EOP) zu routen. Damit wird sichergestellt, dass alle eingehenden Nachrichten durch Ihren On-Premise-Server (ausgestattet mit CodeTwo Exchange Rules Pro) fließen.

Info

Auch andere Szenarien sind möglich und werden teilweise durch CodeTwo Exchange Rules Pro unterstützt. Beachten Sie jedoch, dass Ihre E-Mails nur dann verarbeitet werden können, wenn sie durch einen mit CodeTwo Exchange Rules Pro ausgestatteten On-Premise-Server fließen.

Intern gesendete Nachrichten

Ähnlich wie E-Mails, die nach außen gesendet werden, werden intern gesendete Nachrichten nur dann verarbeitet, wenn sie durch den On-Premises-Server fließen. Demnach sind drei Szenarien möglich:

  • Der Absender oder der Empfänger hat sein Postfach in der Cloud, während das Postfach des jeweils anderen in Exchange Server On-Premise liegt - E-Mails werden verarbeitet, da sie auf ihrem Weg zum Empfänger den Server mit CodeTwo Exchange Rules Pro passieren.
  • Der Absender und der Empfänger haben ihr Postfach in Exchange Server On-Premises - ähnlich wie oben.
  • Der Absender und der Empfänger haben ihr Postfach in der Cloud - E-Mails werden nicht verarbeitet, weil sie an dem Server mit CodeTwo Exchange Rules Pro vorbei fließen. Dies geschieht unabhängig von der CMT-Funktion und den MX-Records, denn Postfächer werden immer zuerst lokal gesucht und, falls gefunden, auf direktem Wege beliefert. Weil es von Microsofts Seite nicht möglich ist, solche E-Mails vor der Zustellung durch einen On-Premise-Server zu routen, können sie nicht verarbeitet werden, weder von der CodeTwo Exchange Rules Pro noch von einer anderen Software.

Sehen Sie auch

Artikel auf Microsoft TechNet über die Funktion Centralized Mail Transport in Hybrid-Umgebungen.

Artikel auf Microsoft TechNet über das Transport-Routing in Exchange 2013-Hybrid-Umgebungen.

War diese Information hilfreich?