Benutzerhandbuch

Inhaltsverzeichnis
Weiter zur Programm-Webseite
Wenn Sie CodeTwo Public Folders 4.6.3 (oder älter) benutzen, gehen Sie bitte zu diesem Handbuch.

Behebung von Verbindungsproblemen zwischen den Outlook-Add-ins und dem Syncing Master
Die meisten Verbindungsprobleme zwischen den Outlook-Add-ins und dem Syncing Master werden durch Netzwerkprobleme verursacht. Demzufolge kann das Add-in keine TCP/IP-Verbindung zum Syncing Master aufbauen. Die Probleme können z.B. durch die Firewall oder ein Antivirus-Programm verursacht werden. Diese blockieren nämlich die TCP/IP-Ports, die zur Kommunikation verwendet werden. Wenn das Outlook-Add-in keine Verbindung zum Syncing Master aufbauen kann, wechselt es automatisch in den Offline-Modus.

Die meisten Verbindungsprobleme können mithilfe folgender Tricks gelöst werden:
1. Vergewissern Sie sich, dass die Ansicht "Ordnerliste" in Outlook aktiv ist.
2. Vergewissern Sie sich, dass der Systemdienst "CodeTwo Public Folders-Syncing Master" ausgeführt wird.
3. Überprüfem Sie, ob zwischen den Rechnern eine Netzwerkverbindung besteht.
4. Stellen Sie sicher, dass der Name des Syncing Masters in den Einstellungen des Outlook Add-ins korrekt eingegeben wurde.
5. In den Einstellungen des Outlook-Add-ins geben Sie die IP-Adresse vom Syncing Master statt seinen Namen ein.
6. Vergewissern Sie sich, dass in den Einstellungen von Outlook-Add-ins und Syncing Master die gleichen TCP/IP-Ports eingegeben wurden.
7. Überprüfen Sie, ob die TCP/IP-Ports durch die Firewall oder ein Antivirus-Programm nicht blockiert werden.
8. Ändern Sie die Nummern der TCP/IP-Ports, falls sie bereits von anderen Programmen verwendet werden.
9. Prüfen Sie nach, ob der Syncing Master im Internet freigegeben wird.


Vergewissern Sie sich, dass die Ansicht "Ordnerliste" in Outlook aktiv ist

Sollte ein neu erstellter Ordner an den anderen Rechnern im Netzwerk nicht angezeigt werden, vergewissern Sie sich, dass die Ansicht Ordnerliste in Outlook aktiv ist.

Klicken Sie auf Alle öffentlichen Ordner anzeigen auf der CodeTwo Public Folders-Symbolleiste:

Alle öffentlichen Ordner anzeigen.

oder benutzen sie das Outlook-Menü:

In Outlook 98/2000/2002 wählen Sie Ordnerliste aus dem Menü Ansicht aus.

In Outlook 2003/2007/2010 wählen Sie Ordnerliste aus dem Menü Wechseln zu aus, oder drücken Sie Strg+6 (Abb. 1.).

In Outlook 2003/2007/2010 ist die Ansicht Ordnerliste sehr ähnlich mit der Ansicht E-Mail (Strg+1). In beiden Ansichten wird die hierarchische Struktur der Ordner angezeigt. In der Ansicht E-Mail werden jedoch nur E-Mail-Ordner angezeigt. Anderen Ordnertypen, wie z.B. Kalender, Kontakte, Aufgaben etc. werden in dieser Ansicht nicht dargestellt.

Mehr Informationen finden Sie in den Kapiteln:
Erstellung eines öffentlichen Ordners in Outlook 2003/2007/2010


Die Ordnerliste-Ansicht in Outlook. Die Ordnerliste-Ansicht in Outlook.
Abb. 1. Die Ordnerliste-Ansicht in Outlook.


Vergewissern Sie sich, dass der Systemdienst "CodeTwo Public Folders Syncing Master" ausgeführt wird

Der Syncing Master von CodeTwo Public Folders läuft als Systemdienst. Damit das Programm funktionieren kann, muss der Systemdienst gestartet sein. Öffnen Sie das Administrationspanel, und gehen Sie zur Registerkarte Syncing Master (Abb. 2.). Wenn der Dienst gestoppt ist, starten Sie ihn entweder in der Registerkarte Syncing Master oder:
1. In der Systemsteuerung des Computers klicken Sie auf Verwaltung, Dienste.
2. Stellen Sie sicher, dass der Status des C2PublicFolders-Dienstes auf Gestartet gesetzt wurde (Abb. 3.). Wenn nicht, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Dienst, und aus dem Popup-Menü wählen Sie Starten aus. Wenn der Dienst nicht gestartet werden kann und eine Fehlermeldung angezeigt wird, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Dienst, wählen Sie Eigenschaften aus dem Popup-Menü aus, gehen Sie zur Registerkarte Anmelden, und prüfen Sie, ob die Option Lokales Systemkonto aktiviert ist.
3. Vergewissern Sie sich, dass der Starttyp des C2PublicFolders-Dienstes auf Automatisch gestetzt wurde. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Dienst, in der Registerkarte Allgemein wählen Sie Eigenschaften aus, und setzen Sie den Starttyp auf Automatisch.

Die Registerkarte Syncing Master im Administrationspanel
Abb. 2. Die Registerkarte "Syncing Master" im Administrationspanel.

Der Systemdienst C2PublicFolders muss gestartet sein
Abb. 3. Der Systemdienst "C2PublicFolders" muss gestartet sein.


Sehen Sie nach, ob zwischen den Rechnern eine Netzwerkverbindung besteht

Zum Prüfen, ob zwischen den Outlook-Add-ins und dem Syncing Masterdie eine Verbindung besteht, benutzen Sie den ping-Befehl.
1. In Windows klicken Sie auf Start, Ausführen. Im eingeblendeten Fenster tragen Sie den cmd-Befehl (s. unten) ein, und klicken Sie auf Enter:
cmd
2. Als nächstes geben Sie einen folgenden Befehl ein:
ping <Syncing_Master_name>
wo <Syncing_Master_name> der Name des Rechners mit dem installierten Syncing Master ist - der gleiche Name wie in den Einstellungen der Add-ins. Wenn der Rechner beispielsweise ALPHA heißt, tragen Sie einen folgenden Befehl ein:
ping ALPHA

Wenn es keine Verbindungsprobleme mit dem ALPHA-Rechner gibt, sollte das Fenster wie in der Abb. 4. aussehen. Wenn das nicht der Fall ist, wird die Fehlermeldung "Anforderungszeit abgelaufen" oder "Ping Anforderung konnte Host ALPHA nicht finden" angezeigt. Überprüfen Sie nochhmal den Namen, und versuchen Sie es erneut.

Überprüfen Sie die Verbindung mithilfe des ping-Befehls.
Abb. 4. Überprüfung der Verbundung mithilfe des "ping"-Befehls.

Sollten Sie mithilfe des ping-Befehls keine Verbindung aufbauen können, überprüfen Sie die Einstellungen Ihres Netzwerks und starten Sie anschließend das CodeTwo Public Folders Outlook-Add-in neu.

Sie können die Netzwerkverbindung auch in dem Public Folders-Menü testen. Gehen Sie auf Optionen und in der Registerkarte Syncing Master klicken Sie auf Test (Abb. 5.).

Testen Sie die Verbindung in der Syncing Master Registerkarte.
Abb. 5. Testen Sie die Verbindung in der Syncing Master-Registerkarte.

Wenn der Test erfolgreich war, erscheint eine Bestätigungs-Meldung (Abb. 6). Wenn nicht, wird eine Fehler-Meldung angezeigt (Abb. 7).

Meldung über erfolgreiche Verbindung.
Abb. 6. Meldung über erfolgreiche Verbindung.

Meldung über fehlgeschlagene Verbindung.
Abb. 7. Meldung über fehlgeschlagene Verbindung.

Wenn Sie keine Verbindung zu dem Syncing Master aufbauen können, überprüfen Sie die Einstellungen Ihres Netzwerks und starten Sie CodeTwo Public Folders neu.


Stellen Sie sicher, dass der Name des Syncing Masters in den Einstellungen des Outlook Add-ins korrekt eingegeben wurde.
In den Einstellungen des Outlook Add-ins geben Sie den Namen des Syncing Masters ein. Sollten Sie sich bei der Eingabe vertippt haben, wird das Add-in keine Verbindung aufbauen können.
Detaillierte Angaben dazu, wie Sie das Outlook Add-in konfigurieren, finden Sie in diesem Abschnitt: Einstellungen des Outlook Add-ins.


In den Einstellungen des Outlook-Add-ins geben Sie die IP-Adresse vom Syncing Master statt seinen Namen ein

Geben Sie in den Outlook-Add-in-Einstellungen die IP-Adresse vom Syncing Master statt seinen Namen ein. Details zur Konfiguration vom Outlook-Add-in finden Sie unter: Einstellungen vom MS Outlook-Add-in.

Zum Ermitteln der IP-Adresse vom Syncing Master machen Sie bitte folgendes:
1. In der Systemsteuerung gehen Sie auf Netzwerkverbindungen.
2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf LAN-Verbindung und wählen Sie Eigenschaften aus.
3. Wählen Sie Internetprotokoll (TCP/IP) aus, und klicken Sie auf Eigenschaften.
4. In den Eigenschaften wird die IP-Adresse des Rechners angezeigt (Abb. 8).

Die IP-Adresse des Rechners mit dem installiertem Syncing Master.
Abb. 8. Die IP-Adresse des Rechners mit dem installierten Syncing Master.


Vergewissern Sie sich, dass in den Einstellungen von Outlook-Add-ins und Syncing Master die gleichen TCP/IP-Ports eingegeben wurden

Die Kommunikation zwischen den Add-ins und dem Syncing Master erfolgt via TCP/IP-Port (die Standardnummer ist 5002). Vergewissern Sie sich, dass diese Nummer in allen Outlook-Add-ins eingetragen wurde.

Detaillierte Informationen zur Konfiguration finden Sie hier:
Einstellungen vom MS Outlook-Add-in
Einstellungen vom Syncing Master


Vergewissern Sie sich, dass die TCP/IP-Ports durch die Firewall oder ein Antivirus-Programm nicht blockiert werden

Es kann vorkommen, dass die Windows-Firewall oder ein Antivirus-Programm (z.B. Norton Internet Security) den Syncing Master von CodeTwo Public Folders blockiert. Prüfen Sie nach, ob der TCP/IP-Port (5002) nicht blockiert wird. Dazu schalten Sie vorübergehend Ihre Firewall und/oder Ihr Antivirus-Programm aus.


Ändern Sie die Nummern der TCP/IP-Ports, wenn sie bereits von einem anderen Programm verwendet werden

Wenn in der Logbuchdatei des Syncing Masters ein folgender Fehler auftritt:

"Only one usage of each socket address (protocol/network address/port) is normally permitted (0x2740)"

bedeutet das, dass der TCP-Port (5002) bereits von einem anderen Programm benutzt wird. In diesem Fall müssen Sie den Port ändern.

Wenn Sie den Port des Syncings Masters ändern, muss er auch in den Einstellungen aller Add-ins geändert werden. Lesen Sie mehr im Abschnitt:
Vergewissern Sie sich, dass in den Einstellungen von Outlook-Add-ins und Syncing Master die gleichen TCP/IP-Ports eingegeben wurden


Prüfen Sie nach, ob der Syncing Master im Internet freigegeben wird.

In einigen Fällen ist die Anbindung des Outlook Add-ins an den Syncing Master mittels der Option Internet und Lokalnetzwerk nicht möglich. Der Grund dafür liegt meistens darin, dass der Syncing Master nicht freigegeben wurde (Abb. 9):

Der Internetzugriff auf den Syncing Master ist deaktiviert.
Abb. 9: Der Internetzugriff auf den Syncing Master ist deaktiviert.


Zur Freigabe des Syncing Masters im Internet starten Sie das Administrationspanel von CodeTwo Public Folders, gehen Sie zum Tab Internetzugriff, tragen den Internetnamen des Syncing Masters ein und klicken auf den Button Internetzugriff aktivieren (Abb. 10):

Der Internetzugriff auf den Syncing Master ist aktiviert.
Abb. 10: Der Internetzugriff auf den Syncing Master ist aktiviert.



Die Protokolldateien des Syncing Masters befinden sich im Ordner „Logs“, der für gewöhnlich unter: C:\ProgramData\CodeTwo\Public Folders\Syncing Master\Logs gespeichert wird.