CodeTwo Exchange Migration

CodeTwo Exchange Migration

Nahtlose Migration zu Exchange 2010, 2013 und 2016

CodeTwo Exchange Migration

Frequently Asked Questions - CodeTwo Exchange Migration

Nachstehend finden Sie Antworten auf die häufigsten Fragen zu CodeTwo Exchange Migration.

  1. Wozu brauche ich dieses Programm?

    CodeTwo Exchange Migration erledigt den aufwändigsten Teil bei einer Servermigration bzw. bei einem Server-Upgrade, nämlich die Verschiebung privater und öffentlicher Postfächer. Ein Konfigurationsassistent unterstützt Sie beim Set-up und die Funktion Automatch verknüpft die Quell- und die Zielpostfächer miteinander. Sobald Sie auf Start klicken, führt das Programm eine direkte Migration durch (ohne die Elemente vom Quellserver zu löschen).

    Die größten Vorteile unserer Software gegenüber den Tools von Microsoft und anderen Wettbewerbern:         

    • direkte Migration von Exchange 2003, 2007 auf Exchange 2010, 2013 (in einem Schritt),
    • deutlich vereinfachte Migration in eine neue Domäne oder in einen neuen Forest,
    • problemlose Migration öffentlicher Ordner,
    • Migration via IMAP mit umfassenden Kontrollfunktionen,
    • intuitiv aufgebautes Interface (keine PowerShell-Kenntnisse erforderlich),
    • attraktiver Preis.
  2. Kann ich CodeTwo Exchange Migration testen, bevor ich es kaufe?

    Ja. Schon vor der Aktivierung mit dem kostenpflichtigen Lizenzschlüssel kann CodeTwo Exchange Migration 30 Tage genutzt werden. Die einzige Einschränkung besteht darin, dass Sie pro Ordner maximal 10 Elemente migrieren können.

    Das heißt, wenn Sie mit dem Programm ein Anwenderpostfach migrieren, können 10 E-Mails in jedem Mailordner, 10 Termine in jedem Kalender, 10 Kontakte in jedem Kontakteordner etc. verschoben werden.

    Später, wenn Sie Ihr CodeTwo Exchange Migration lizenziert haben, können Sie mit der Migration fortfahren und verbleibende Elemente in die neue Lokation übertragen.

    Die Installationsdatei von CodeTwo Exchange Migration finden Sie hier.

  3. Wie funktioniert CodeTwo Exchange Migration eigentlich?

    Bei einer Migration Exchange-to-Exchange greift das Programm auf die Postfächer auf Ihrem Quellserver zu, liest deren Inhalt aus und kopiert ihn in die neuen Postfächer auf dem Zielserver. Dazu müssen die Zielpostfächer auf dem neuen Server bereits vorhanden und aktiviert sein, und der verwaltende Anwender muss über entsprechende Administrationsrechte für den Quell- und für den Zielserver verfügen.

    Bei einer IMAP-Migration verwendet das Programm das IMAP-Protokoll, um E-Mail-Ordner im Quell-E-Mail-Account auszulesen. Anschließend kopiert CodeTwo Exchange Migration die E-Mails in das Postfach auf dem Zielserver. 

    Für mehr Informationen zu Migrationen Exchange-zu-Exchange und IMAP-zu-Exchange lesen Sie das Benutzerhandbuch.

  4. Werden Migrationen von Google Apps, Zimbra und sonstigen Plattformen, anders als Exchange Server, unterstützt?

    Ja. CodeTwo Exchange Migration unterstützt Migrationen via IMAP, sodass E-Mails von IMAP-unterstützenden Servern, wie z.B. IBM Notes (Lotus Notes), umgezogen werden können. Im Vergleich zu IMAP-Migrations-Tools von Microsoft zeichnet sich CodeTwo Exchange Migration durch ihre weitreichenden Kontrollfunktionen aus. Für mehr Details lesen Sie diesen Artikel.

  5. Kann ich mit der Anwendung von Hosted-Exchange weg migrieren?

    Ja. Sofern auf dem Quellserver IMAP4 aktiviert ist, kann CodeTwo Exchange Migration Ihre E-Mail-Ordner mitsamt Inhalt auf den Zielserver verschieben. Mehr Details finden Sie in diesem Artikel.

  6. Welche Einschränkungen gibt es bei einer Migration via IMAP?

    Bei einer IMAP-Migration können nur E-Mail-Ordner umgezogen werden. Darüber hinaus erfordert der Vorgang Eingabe von Zugangsdaten für alle zu migrierenden Accounts. Weitere Informationen finden Sie auf dieser Seite.

  7. Ist der Support für das Programm kostenpflichtig?

    Nein. Der Support für das Programm ist in dem Lizenzpreis inkludiert. Sie erreichen unser Team per Telefon und E-Mail. Bei Bedarf kann auch eine Online-Sitzung durchgeführt werden, um Probleme auf Kundenseite zu ermitteln und zu beheben. Weitere Informationen zu unserem Kunden-Support finden Sie auf dieser Seite.

    Allen Anwendern von CodeTwo Exchange Migration stellen wir die gesamte Programmdokumentation online zur Verfügung. Klicken Sie auf die unten stehenden Links, wenn Sie zu dem Benutzerhandbuch bzw. zu unserer Wissensbank wechseln möchten:

  8. Wie wird CodeTwo Exchange Migration lizenziert?

    Die Anwendung wird pro migriertes Postfach lizenziert.

    Angenommen, Sie haben eine Lizenz für 50 Postfächer erworben, und haben mit unserem Programm 25 Postfächer vollständig migriert. Dann haben Sie noch 10 weitere Postfächer migriert. In diesem Fall bleiben Ihnen noch 15 offene Lizenzen, die zur Verschiebung von 15 Postfächern (privat oder öffentlich) von dem Quellserver auf den Zielserver genutzt werden können.

    Mehr zum Thema Lizenzierung erfahren Sie aus diesem Artikel.

  9. Kann ich mein Lizenzpaket nachträglich erweitern?

    Ja. Sie können das Lizenzpaket erweitern, wenn Sie in Ihrer Online-Bestellung im ersten Schritt die Option Zusätzliche Lizenzen auswählen.

  10. Was kostet CodeTwo Exchange Migration?

    Der Programmpreis hängt von der Anzahl der zu migrierenden Postfächer ab. Das kleinste Paket umfasst 10 Postfächer.

    CodeTwo Exchange Migration ist hochskalierbar, sodass es keine Beschränkung der Postfachanzahl gibt. Im Fall, dass Sie ein Paket mit mehr als 1000 Lizenzen brauchen, füllen Sie einfach diese Angebotsanfrage aus.

    Mehr zum Thema Preise und Lizenzierung finden Sie auf dieser Seite.

  11. Wo wird das Programm installiert?

    CodeTwo Exchange Migration wird in der Domäne Ihres Quellservers installiert, z.B. auf einer Workstation. Wir empfehlen, das Programm zwecks Performance-Sicherung direkt auf dem Quellserver zu installieren.

  12. Gibt es ein Größen- oder Geschwindigkeitslimit?

    CodeTwo Exchange Migration enthält keine Einschränkungen bzgl. der Postfach- und Elementgröße, noch beeinträchtigt es die Geschwindigkeit der Migration. Es ist jedoch möglich, dass Ihr Exchange Server seine eigenen Einschränkungen hat, welche von unserem Produkt nicht überwunden werden können. Hinter den unten angegebenen Links verbergen sich Artikel, wie man die nativen Größen- und Geschwindigkeitseinschränkungen unter Exchange Server prüfen und ändern kann:

  13. Wie lange dauert der Migrationsprozess?

    Die durchschnittliche Geschwindigkeit einer Migration liegt zurzeit zwischen 500 MB und 2 GB pro Stunde. Die Dauer des gesamten Prozesses ist nur schwer abzuschätzen.

    Unsere Software beeinträchtigt in keiner Weise die Geschwindigkeit der Migration. Umgebungsspezifische Faktoren, die die Migration beschleunigen oder verlangsamen können sind unter anderem: die Qualität Ihrer Internetverbindung (bei Migration in ein anderes Netzwerk), die Drosselung Ihres lokalen Routers, die Drosselung auf Ihrem Quell- und Zielserver, die Leistung der beteiligten Computer etc.

  14. Wie ist eine direkte Migration von Exchange 2003 auf Exchange 2013 möglich?

    Eine Koexistenz von Exchange Server 2013 und Exchange Server 2003 ist nicht möglich. Dies ist eine Microsoft-Einschränkung (lesen Sie diesen Artikel auf TechNet, um mehr zu erfahren). Daher werden nur Migrationen des Typs Cross-Forest zwischen Exchange 2003 und Exchange 2013 unterstützt.

    Wenn Sie nur auf die Tools von Microsoft zurückgreifen, um von Exchange 2003 auf Exchange 2013 zu migrieren, wird der Wechsel in mehreren Stufen erfolgen müssen. CodeTwo Exchange Migration umgeht diese Einschränkung und überträgt die Postfächer direkt zwischen den beiden Versionen von Exchange Server. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren.

  15. Wie bereite ich meine Umgebung für die Migration vor?

    Die Anforderungen variieren je nach Migrationsquelle. In diesem Handbuchartikel finden Sie detaillierte Angaben zu Migrationsvorbereitung und Systemanforderungen.

  16. Verschiebt CodeTwo Exchange Migration auch öffentliche Ordner? Wie funktioniert das?

    Ja. CodeTwo Exchange Migration überträgt auch öffentliche Exchange-Ordner. Zu diesem Zweck müssen sie auf dem Zielserver aktiviert werden (unter Exchange Server 2013/2016 muss für sie ein Postfach angelegt werden). Das Programm wird in dem Fall so eingestellt, dass auch öffentliche Ordner in den Prozess mit einbezogen werden. Unsere Software überträgt auf den Zielserver die gesamte Struktur der öffentlichen Ordner inkl. aller darin befindlichen Elemente.

    Für den Umzug der öffentlichen Ordner in die neue Lokation werden von Ihrem Lizenzpaket 25 Lizenzen abgezogen.

  17. Werden bei der Migration Daten des Quellservers gelöscht?

    Nein. Unsere Software greift auf Ihre Serverdaten passiv zu. Demzufolge werden Daten auf dem Quell- und auf dem Zielserver weder geändert noch gelöscht.

  18. Können die Postfächer auf dem Quellserver nach der Migration weiterhin genutzt werden?

    Ja. Die Daten auf dem Quellserver werden nicht geändert, sodass die Postfächer auch nach der Migration genutzt werden können. Im Fall, dass Elemente, welche während des Prozesses oder danach hinzugekommen sind, nachgezogen werden sollen, klicken Sie einfach auf den Button Rescan und das Programm aktualisiert die Postfächer auf dem Zielserver.

  19. Was tun, wenn die Buttons Set und Test permissions nicht funktionieren?

    Die Buttons Set permissions und Test permissions funktionieren nicht bei einer Migration des Typs Cross-Domain. In diesem Fall müssen die Impersonation-Rechte manuell gesetzt werden. Eine detaillierte Anleitung dazu finden Sie in unserer Wissensbank.

  20. Was tun, wenn die Adressen der Zielpostfächer nicht ermittelt und gelistet werden können?

    In einigen Migrationsszenarien, wie z.B. bei einem Wechsel zwischen zwei Domänen, werden die Adressen der Zielpostfächer unter Umständen nicht ermittelt bzw. gelistet. In diesem Fall müssen die Zielpostfächer manuell, durch Eingabe der E-Mail-Adresse ausgewählt werden.

  21. Kann das Programm Postfächer innerhalb einer Domäne migrieren?

    Ja, vorausgesetzt der User Principal Name (UPN) des Quell- und des Zielpostfachs sind unterschiedlich.

    Es ist beispielsweise nicht möglich, von Server A zu Server B in der gleichen Domäne (z.B. example.com) zu migrieren, wenn das Quell- und das Zielpostfach den Namen john.smith@example.com tragen. Damit die Migration durchgeführt werden kann, muss das Postfach in der Ziellokation anders benannt werden, z.B. j.smith@example.com.

  22. Troubleshooting

    Bei Problemen befolgen Sie die Anweisungen, enthalten in Artikel Nr. 286 in unserer Wissensbank.

    Die gesamte technische Dokumentation zu CodeTwo Exchange Migration ist online abrufbar. Klicken Sie auf die unten stehenden Links, um zu dem Benutzerhandbuch bzw. zu der Wissensbank zu gelangen:

  23. Upgrade auf Version 2.0

    Um CodeTwo Exchange Migration auf Version 2.0 upzugraden, tun Sie Folgendes:

    1. Laden Sie die neueste Programmversion von dieser Website herunter.
    2. Im Fall, dass Sie Ihre Migration mit Version 1.0 gestartet haben, halten Sie sie an und schließen Sie das Programm.
    3. Führen Sie die Installationsdatei aus und überschreiben Sie Ihre aktuelle Version. Das Programm wird automatisch ermittelt und aktualisiert. Alle Lizenzinformationen und Einstellungen werden übernommen. Ihre Migrationseinstellungen werden automatisch in einen Migrations-Job umgewandelt*.
    4. Öffnen Sie das Programm und nehmen Sie Ihre Migration wieder auf, indem Sie auf den Button Rescan klicken. Der Programm-Cache sorgt dafür, dass nach dem Upgrade keine Duplikate entstehen.

    Das Programm kann ohne weitere Kosten auf Version 2.0 upgegradet werden.

    * Die Job-Funktion ist neu. Sie verbessert den Ablauf Ihrer Migration. Einzelne Postfächer können in Jobs organisiert und in Batches migriert werden. Nach dem Upgrade werden alle Postfächer im Programm automatisch zu einem neuen Job hinzugefügt, und Ihre Einstellungen bleiben weiterhin in Kraft.

Unsere Kunden: